Betrunken 300 Meter neben der Autobahn gefahren

Am Sonntagfrüh hatte ein betrunkener Autofahrer seinen Pkw offensichtlich nicht mehr unter Kontrolle, wie die Autobahnpolizeiinspektion Thüringen in ihrer Pressemeldung vom 13.05.2013 mitteilt:

Auf der A 9 bei Dittersdorf fuhr ein junger Mann mit seinem VW nach einer Linkskurve einfach geradeaus weiter in den Straßengraben und dort ca. 300m über mehrere Leitpfosten und Wassereinläufe. Dabei beschädigte er sich alle Räder, sodass sich die Reifen von den Felgen lösten und er nur auf diesen weiterfuhr. Nachdem es der 24-jährige Fahrer aus Kronach wieder auf die Fahrbahn schaffte, war sein Pkw nicht mehr kontrollierbar und schleuderte erst in die linke und dann in die rechte Leitplanke, wo er schließlich zum Stehen kam.

Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab 1.81 Promille. Der Führerschein wurde beschlagnahmt. Eine Anzeige wegen seines Unfalles unter Alkoholeinwirkung wurde ebenfalls erstattet.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige