Entenfamilie auf der A 4 gerettet und weitere Pressemeldung der Autobahnpolizeiinspektion Thüringen vom 26.08.2013

(Foto: Fabio Sommaruga / pixelio.de)
.
Während der Fahrt auf der A 9 eingeschlafen
Dittersdorf – Ein Zeuge beobachtete Gesternmorgen auf der A 9 Richtung München in Höhe Dittersdorf, wie vor ihm ein Pkw mehrmals hin und her fuhr, als ob der Fahrer mit der Müdigkeit zu kämpfen hat. In einer Baustelle traute sich der Zeuge dann langsam an dem Pkw vorbei. Als beide auf gleicher Höhe waren, schaute er zum Fahrer rüber und sah, wie dieser den Kopf gesenkt hatte und vermutlich eingenickt war. Plötzlich zog der Pkw nach links und beide Fahrzeuge touchierten sich.
Es entstand bei dem Unfall zum Glück nur Blechschaden in Höhe von 4.000 EUR. Den 21-jährigen Fahrer erwartet nun eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, da er übermüdet sein Fahrzeug geführt hat.

Entenfamilie auf der A 4 gerettet
Ronneburg – Hilfe der besonderen Art leistete Gesternmorgen die Autobahnpolizei. Nachdem mehrere Notrufe eingingen, dass auf der A 4 bei Ronneburg eine Entenfamilie auf der Fahrbahn umher laufen soll, war schnelles Eingreifen gefragt. Als die Autobahnpolizei vor Ort war, wurde erst einmal der Verkehr gestoppt. Danach wurde die Entenfamilie sicher über die Fahrbahn geleitet und verschwand schnell im Gebüsch.

Polizei stellt flüchtigen Täter auf der A 9
Dittersdorf – Samstag Nachmittag wollte eine Zivilstreife der Autobahnpolizei einen Mercedes auf der A 9 bei Dittersdorf kontrollieren. Nachdem das Fahrzeug angehalten hat und die Polizisten gerade aussteigen wollen, gab der Fahrer plötzlich Vollgas und fuhr rechts über das Bankett an den Beamten vorbei wieder auf die Autobahn und flüchtete. Die Polizei nahm die Verfolgung auf. Dabei fuhr der Flüchtende mit teilweise über 200 km/h durch den Baustellenbereich. Wenig später konnte der Mercedes jedoch endgültig gestoppt und der Fahrer festgenommen werden. Hierbei stellte sich auch heraus, warum der Mann vor der Polizei geflüchtet war. Er hatte eine nicht geringe Menge Betäubungsmittel (Methamphetamin) bei sich. Nun erwartet den 36-jährigen Mann aus Jena eine Anzeige wegen der Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetzt und dem Fahrens unter Drogeneinfluss.
Als skrupellos muss hervorgehoben werden, dass der Mann wie sich herausstelle seine Freundin und deren zwei 4 und 8 Jahre alte Kinder mit an Bord hatte, als er so rasant vor der Polizei flüchtete.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige