Falschfahrer verursacht auf der A 9 Unfälle mit sieben Verletzten - Zeugen gesucht

Auch dieser Pkw war in einem Folgeunfall verwickelt. (Foto: Autobahnpolizeiinspektion Thüringen)

Ein Falschfahrer hat am Sonntag Morgen (3. August) auf der A 9 mehrere Unfälle verursacht, bei denen insgesamt sieben Personen verletzt wurden, eine davon schwer

.

Gegen 9:20 Uhr ist ein bis dato unbekannter Pkw an der Anschlussstelle Triptis falsch auf die A 9 aufgefahren. Der Pkw fuhr dann auf dem linken Fahrstreifen der Richtungsfahrbahn Nürnberg entgegen gesetzt. Nach ca. 2 km Kilometern kam dem Falschfahrer eine Familie aus Hamburg mit ihrem BMW entgegen. Sie wichen dem Falschfahrer aus, gerieten daraufhin ins Schleudern und fuhren in die Leitplanke. Dabei wurden die beiden Eltern und beide Kinder in dem Fahrzeug leicht verletzt. Nach diesem Unfall wendete der Falschfahrer und fuhr in der normalen Fahrtrichtung, ohne anzuhalten, davon. Nach bisherigem Erkenntnisstand gab es keine Berührung zwischen dem BMW der Familie aus Hamburg und dem Falschfahrer.

Wegen der Unfallstelle bremsten nachfolgende Fahrzeug ab. Im ersten Folgeunfall fuhr ein Pkw auf einen weiteren auf. Hier gab es einen Leichtverletzten. Im zweiten Folgeunfall fuhr eine 80-jährige Pkw-Fahrerin auf einen Pkw und noch einen Wohnanhänger vor ihr auf. Sie selbst wurde dabei schwer, eine Beifahrerin in dem aufgefahrenen Pkw leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von 55.000 EUR. Die Autobahn war für knapp zwei Stunden voll gesperrt.

Nach dem Falschfahrer wird noch gesucht. Es gibt unterschiedliche Zeugenaussagen. Es ist die Rede von einem schwarzen SUV mit „M“ Kennzeichen für München und von einem schwarzen Mercedes Kombi auch mit Münchener oder mit „MZ“ Kennzeichen für Mainz.

Die Autobahnpolizei bittet, dass sich nur Zeugen melden, die den Unfall oder den
Falschfahrer an der Unfallstelle selbst gesehen haben: Telefon: Telefon 036601/70-103.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige