Pressemeldung der Autobahnpolizeiinspektion Thüringen vom 25.07.2013

.

Thüringen – Hitzewelle der nächsten Tage macht auch Autofahrern zu schaffen

.
Für die nächsten Tage warnt der Deutsche Wetterdienst vor einer Hitzewelle in Thüringen. Alle
Kraftfahrer sollten bedenken, dass durch die Hitze unsere Leistungsfähigkeit herabgesetzt wird.
Aus diesem Grund bittet die Polizei alle Autofahrer, sich nicht zu überfordern. Machen sie vermehrt
Pausen und trinken sie ausreichend. So bleiben sie konzentriert und kommen sicher und
unfallfrei an ihr Ziel!

.

Thüringen – 28 Unfälle nach starkem Regen und Aquaplaning

.
In den späten Nachmittagstunden des gestrigen Mittwoch überquerte das angekündigte Unwetter
Thüringen. Starkregen sorgte für Aquaplaning auf den Autobahnen. Trotz Verkehrswarnmeldungen
fuhren nicht alle Verkehrsteilnehmer langsam genug bei diesen Witterungsverhältnissen. Die
Folge waren insgesamt 28 Unfälle. Besonders betroffen waren die A 71, A 73 und die A 4. Es
wurden 12 Personen letzt, zwei davon schwer. Der Gesamtschaden belief sich auf über 300.000
EUR.

Ein 71-jähriger aus Dresden wurde bei einem Unfall 18:30 Uhr auf der A 38 bei Breitenworbis
schwer verletzt. Als er mit seinem Pkw einen anderen überholte, verlor er die Kontrolle über seinen
Pkw und kam ins Schleudern. Dabei kollidierte er mit dem überholten Pkw. Dieser stieß anschließend
gegen die Mittelschutzplanke und verlor dabei seinen Anhänger. Der Überholende
fuhr danach durch den Straßengraben und kam auf dem Seitenstreifen zum stehen. Bilanz: Ein
Schwerverletzter, ein Leichtverletzter, 30000,00 EUR Gesamtschaden und eine ca. 2-stündige
Vollsperrung der Richtungsfahrbahn Leipzig.


Einen weiteren schwer verletzten Autofahrer forderte ein Unfall auf der A 4 bei Gera. Gegen
19:30 Uhr verlor der 58-jährige Fahrer aus Zwickau die Kontrolle über sein Fahrzeug und überschlug
sich mit seinem Pkw im rechten Straßengraben. Es entstand ein Schaden von 14.000
EUR.


Schleiz – Vollsperrung auf A 9 nach Lkw Unfall
Ein 53-jähriger Lkw-Fahrer einer Spedition aus dem Landkreis Stormarn befuhr den Baustellenbereich
zwischen Schleiz und Dittersdorf in Richtung Berlin. Nachdem der linke, vordere Reifen
der Sattelzugmaschine platzte, auf der Lkw auf die Mittelleitplanke, wo er zum Stehen kam. Verletzt
wurde dabei niemand, es entstand ein Schaden in Höhe von 18.200 EUR. Für die Bergung
des Lkws und des Anhängers musste die Fahrbahn 2:30 Stunden in Richtung Berlin voll gesperrt
werden.

Hermsdorf – Lkw-Anhänger auf A 4 steht fast in Flammen
Heute morgen teilte der Fahrer eines Lkw mit, dass er auf der A 4 kurz nach dem Hermsdorfer
Kreuz in Richtung Frankfurt/M. steht und sein Sattelanhänger brennt. Die Zugmaschine hatte er
bereits zur Sicherheit vom Hänger abgekoppelt. Die eingetroffene Autobahnpolizei und die Feuerwehr
konnten jedoch Entwarnung geben. Es hatte zwar nicht viel gefehlt, aber gebrannt hatte
noch nichts am Anhänger. Jedoch war die Achse aufgrund eines Defektes so heiß gelaufen, dass
diese bereits massig qualmte. Die Feuerwehr kühlte die Achse wieder auf ein sicheres Level
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige