Pressemitteilung der PI Saale-Orla vom 02.07.2013

.
Geschäftstermin ging vor Straftat
Remptendorf. Am Montagvormittag stoppten Polizisten in der Pößnecker
Straße einen Seat, weil die amtlichen Kennzeichen entstempelt, also
ungültig gemacht worden waren. Der Fahrerin, einer Frau aus einem
Nachbarkreis, war ihr verbotenes Tun bewusst. Weil für diesen PKW weder
die Steuern noch die Versicherung bezahlt wurde, hatte die Zulassungsbehörde
die Plaketten abgekratzt und den Fahrzeugschein vor zwei
Wochen eingezogen. Dennoch nutzte sie das Auto mit der Begründung, zu
einem Geschäftstermin zu müssen. Die Weiterfahrt wurde sofort unterbunden,
weitere rechtliche Konsequenzen werden folgen.

Zwölf Uhr mittags
Bad Lobenstein. Kann man um Zwölf Uhr mittags auf dem Marktplatz einen
Unfall verursachen und einfach wegfahren? Ein Mann mit seinem Ford
Fiesta konnte das am 1. Juli. Zeugen beobachteten, wie der auf Mitte
60 geschätzte Mann statt rückwärts aus der Parklücke vorwärts gegen
einen roten Seat fuhr. Nach der Kollision stieg er aus, betrachtete
das Ergebnis des Zusammenstoßes und fuhr dann weg. Vom Unfallgeschehen
erfuhr die Polizei bisher nur durch den Zeugen, die Halterin des Seat
wurde angerufen, sie hatte noch keine Beschädigung entdeckt, und der
Verursacher - von seinen Ford ist das Kennzeichen teilweise bekannt -
hat sich noch nicht gemeldet.

Zu schnell in der Raniser Straße
Pößneck. Am Montagvormittag kontrollierten Pößnecker Polizisten zwei
Stunden lang den fließenden Verkehr in der Raniser Straße. Dabei wurden
u.a. sechs Geschwindigkeits- und zwei Gurtanlegepflichtverstöße
festgestellt.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige