Pressemitteilung der PI Saale-Orla vom 15.07.2013

Eine berauschende Nacht
Schleiz. Nach einer Veranstaltung im Freibad „Wisentaperle“ hatte die Polizei den Bereich besonders im Auge. Am Sonntagfrüh, um 06.45 Uhr, machte der
Fahrer eines Toyota auf sich aufmerksam, weil er mit weit über den erlaubten 30 KM/h davon fuhr. Die Polizei fuhr ihm nach, und plötzlich – eventuell nach einem Blick in den Rückspiegel - war das Tempo vorschriftsmäßig. Der Fahrer, ein junger Mann, wurde angehalten und kontrolliert. Sein Verhalten, insbesondere die innere Unruhe, führten zu einer Kontrolle auf Alkohol und Drogen. Nachdem das Gerät auf verbotene BTM reagierte, wurde eine Blutentnahme angeordnet, die Weiterfahrt für 24 Stunden untersagt und dazu der Fahrzeugschlüssel bei der Polizei hinterlegt.

Komplette Bauzäune entwendet
Schleiz. Am Sonntagfrüh wurde der Diebstahl von 10 Bauzaunfeldern und 10 zugehörigen Betonfüßen festgestellt. Am Donnerstagmittag wurden sie letztmalig auf dem Gelände der GPCS-Gerüstbau in der Plauenschen Str. registriert. Die Diebe müssen mit einem geeigneten Transporter vorgefahren sein. die Felder sind immerhin 3,40 Meter lang und 2,00 Meter hoch, dazu die schweren Aufstellfüße. Der Schaden wird mit 300,- Euro beziffert. Wer kann Hinweise geben!

Schon wieder Lebensbäume gestohlen
Pößneck. Nach dem Einbruch in eine Gärtnerei, die Medien berichteten am Samstag
darüber, wurde am Sonntag ein weitere Diebstahl von Thujas angezeigt. In
der Nacht zum 14. Juli wurden in der Lohstraße zehn Stück dieser Lebensbäume
aus dem Boden gerissen und mitgenommen. Die Hälfte fand sich zwischengelagert
oder weggeworfen am Herlsberg wieder. Dem Eigentümer nützen sie nichts mehr;
die Schädigung beim Herausreißen war zu groß.

Vermieter ist mit seiner Geduld am Ende
Bad Lobenstein. Aufgrund von Mietrückständen von über 5000,- Euro erfolgte erst die Kündigung und dann die Räumung. Angehörige des Mietschuldners versprachen die Schuldbegleichung und bekamen im Gegenzug die Möglichkeit der Ratenzahlung. Weil immer noch kein Cent geflossen ist, wurde nun Strafanzeige erstattet.

Eins und eins sind zwei
Pößneck. Im Zeitraum von Mitternacht bis Sonntagfrüh, um 06.00 Uhr, muss es
an der Einfriedung der Deponie Wiewärthe zu einem Verkehrsunfall gekommen
sein. Ein Feld aus etwa 20 Metern Maschendraht war am Sonntagfrüh nur noch
Schrott. die Polizei fand Reifenspuren und Teile eines PKW. Deshalb muss
davon ausgegangen werden, dass bei einer nächtlichen Fahrt ein PKW in den
Zaun gefahren ist und dabei den Schaden anrichtete. Nachdem es dem Fahrer
offenbar gelungen war, aus eigener Kraft auf die Straße zurück zu kommen,
verschwand er und hat sich bis zur Stunde nicht mit der Polizei oder dem
Geschädigten in Verbindung gesetzt. Damit hat der Verursacher weder sich noch
dem Motorsport einen Gefallen getan. Weil eins und eins zwei sind, suchte die
Polizei auch auf dem benachbarten Motorsportgelände, wo eine Stock-Car-
Veranstaltung stattfand.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige