Pressemitteilung der PI Saale-Orla vom 21.06.2013

Sachbeschädigungen, Einbruch und nun noch Körperverletzung
Tanna. Im Nachhinein erstattete am Dienstag ein 24-jähriger aus Gefell
Anzeige wegen Körperverletzung. Seiner Aussage zufolge, war er in der
Samstagnacht Gast in der Festspielscheune und wurde, als er mal an die
frische Luft ging, von mehreren Personen angegriffen und grundlos geschlagen.
Die Täter kennt der Anzeigenerstatter nicht, aber es sei
auch eine Frau darunter gewesen. Die Polizei sucht Zeugen, die den
Vorfall beobachtet haben.

Unfallflucht während des Badens
Bad Lobenstein. Am Dienstag fuhr eine junge Frau mit ihrem Nissan Micra
zum Baden an den Spaniershammer. Den kleinen roten PKW stellte sie
gegen 16.45 Uhr in der Nähe des Bootshauses vom Kanuverein Saaldorf
ab. Eine Stunde später musste die Frau feststellen, dass in ein Kotflügel
kräftig eingedrückt war. Wahrscheinlich war jemand beim Rangieren
gegen ihr Auto gefahren und hatte den Schaden verursacht. Der gesetzlichen
Pflicht, sich zu melden und seine Personalien bekannt zu
geben, kam dieser Jemand jedoch nicht nach. Die Ermittlungen wegen
Unfallflucht wurden aufgenommen und es werden Hinweise erbeten.

Schlägerei war nur Ruhestörung
Triptis. Am Mittwochfrüh um 01.00 Uhr rückten alle verfügbaren Streifenwagen
nach Triptis. Im Park wurde eine Schlägerei mit mindestens
Personen gemeldet. Tatsächlich waren aber sogar neun Männer und eine
Frau die sich schlugen sondern nur lautstark „rumgealbert“ hätten. Die
Polizisten drückten da ein Auge zu. Das eine Stunde später einer aus
dieser Gruppe unter Alkoholeinfluss mit dem Auto durch Triptis fuhr,
ließ keinen rechtlichen Spielraum mehr zu. Mit über einem Promille
ging es ins Krankenhaus zur Blutentnahme und der Führerschein ist vorerst
auch erstmal weg.

Diebesgut wird Polizisten vor die Füße gespült
Pößneck. Am Mittwochvormittag schaute ein Polizist nicht schlecht, als
ihm an einem Bachlauf im Bodelwitzer Weg zwei Geldbörsen vor die Füße
kamen. Schnell war klar, dass es sie dabei um gestohlene Geldbörsen
handelt, die nach der Entwendung des Geldes weggeworfen worden waren.
Das heißt, in einem befand sich neben den Ausweisdokumenten, Kreditkarten
etc. sogar noch das Münzgeld. Hier muss ein Dieb am Werk gewesen
sein, der sich zu den großen Ganoven zählt.
Die Opfer, eine Frau und ein Mann, haben nun zumindest zahlreiche
wichtige Papiere und ihre EC- und Kreditkarten wieder – wenn auch
durchnässt.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige