Pressemitteilungen der Landespolizeiinspektion Gera vom 25.04.2013

.

2 x Mazda beschädigt


Greiz: Ein blauer Mazda, welcher am Mittwoch auf dem Von-Westernhagen-Platz geparkt war, wurde im Zeitraum zwischen 13:45 Uhr und 14:15 Uhr von einem unbekannten Fahrzeug an der rechten Seite beschädigt. Der Fahrer des unbekannten Fahrzeugs verließ die Unfallstelle, ohne die erforderlichen Maßnahmen einzuleiten. Schaden am Mazda 800,- €.

Ein silberner Mazda 2 stand am Mittwoch in der Heinrich-Fritz-Straße, Höhe Sport-platz. Das Fahrzeug wurde im Zeitraum von 13:30 Uhr bis 16:20 Uhr beschädigt. Ein unbekanntes Fahrzeug fuhr gegen die rechte hintere Seite des Mazda. Auch hier verließ der Fahrer unerlaubt die Unfallstelle. Der Schaden am Mazda wurde auf 1.500,- € geschätzt.

Zu beiden Sachverhalten sucht die Polizei Zeugen.

Vorfahrt nicht beachtet


Greiz: Der Fahrer eines VW Transports befuhr am Mittwoch gegen 12:20 Uhr die Schönfelder Straße aus Richtung Reichenbacher Straße kommend und wollte in das Grundstück Nr. 43 nach links einbiegen. Aus entgegen gesetzter Richtung kam ein Mopedfahrer. Der Fahrer des VW fuhr nach links in die Einmündung, ohne den vorfahrtsberechtigten Mopedfahrer zu beachten. Es kam zur seitlichen Kollision beider Fahrzeuge. Der 17-jährige Mopedfahrer wurde bei dem Anstoß leicht am rechten Knie verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2.000,- €.

Aufgefahren


Zeulenroda-Triebes: Die Fahrerin eines Ford Mondeo befuhr am Mittwoch gegen 10:30 Uhr die Kirchstraße in Richtung Schopperstraße. Der Fahrer eines vor ihr fahrenden Pkw Chevrolet musste verkehrsbedingt anhalten. Die Fahrerin des Mondeo war unachtsam und fuhr auf den Chevrolet auf. Dabei verletzte sich die Unfallverursacherin leicht. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 3.500,- €.


PD GERA

Unter Alkohol Fahrrad gefahren


Gera: In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, um 00:01 Uhr, wurde ein Radfahrer in der Theaterstraße in Gera einer Verkehrskontrolle unterzogen. Beim Anhalten und Absteigen des 34-Jährigen wirkte er sehr unsicher und stürzte beinahe. Die Polizeibeamten konnten starken Atemalkoholgeruch wahrnehmen. Aus diesem Grund wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von 1,82 Promille. Der Radfahrer muss sich nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige