Pressemitteilungen der Landespolizeiinspektion Gera, Zeitraum 14.06.2013 – 16.06.2013

Kriminalitätsgeschehen

Gera. Bisher unbekannte Täter beschädigten vermutlich in der Nacht zum Samstag einen Stromverteilerkasten an der Kreuzung Nürnberger Straße / Rudolstädter Straße in Gera. Der Kasten dient zur Regelung der Ampelanlage. Funktionsstörungen der Lichtzeichenanlage gab es nicht. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Gera. Unbekannte Täter beschädigten in der Nacht zum Samstag die Gartenzäune zweier Grundstücke in der Laasener Straße in Gera, indem sie mehrere Zaunslatten herausrissen. Diese benötigten die Täter für ein Lagerfeuer auf einem nahegelegenen Spiel- bzw. Sportplatz. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Eine Anzeige wegen Sachbeschädigung wurde aufgenommen.

Greiz. Ein Anwohner verständigte am Morgen des 14.06. die Polizei Greiz, dass in dem Komplex mehrere Garagen aufgebrochen wurden. Durch die Beamten konnten sieben durch Unberechtigte geöffnete Tore, DDR-Bauweise, festgestellt werden. Vermutlich erfolgte die Handlung durch Nachschließen, Aufbruchspuren waren nicht ersichtlich. Wer kann Angaben zu verdächtigen Personen in diesem Zusammenhang machen?

Altenburg. Unbekannte Täter drangen in der Nacht von Donnerstag zu Freitag in das Gebäude des Jugendclubs „Abstellgleis“ in der Otto-Dix-Straße ein. Dabei wurde eine Scheibe des Gebäude eingeworfen. Aus einem Wandtresor wurde eine Stahlkassette entnommen und gewaltsam geöffnet. Aus der Kassette wurden ca. 100 Euro Bargeld entwendet.

Windischleuba. In der Zeit von Donnerstagabend bis Freitagnachmittag versuchten unbekannte Täter die Hauseingangstür eines Mehrfamilienhauses am Brunnenplatz aufzuhebeln und ins Gebäude zu gelangen. Es entstand Sachschaden.

Altenburg. Am Wochenende wurden von insgesamt 3 an unterschiedlichen Orten im Stadtgebiet abgestellten Pkw die Kennzeichentafeln durch unbekannte Täter entwendet. Folgende Kennzeichen werden durch die Polizei gesucht:
ABG-V802 (vordere Tafel), ABG-AC 416 (vordere Tafel), ABG-DD 89 (hintere Tafel).

Windischleuba. Am Sonntag kurz nach Mitternacht kam es, während einer Veranstaltung, auf dem Parkplatz eines Baumarktes zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen 3 Personen. Dabei wurde ein 37-jähriger Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma von zwei 22 und 25-jährigen Männern gemeinschaftlich geschlagen. Der 37-jährige wurde dabei verletzt. Gegen die beiden Schläger wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Verkehrsgeschehen

Gera. Am Samstag gegen 12:50 Uhr stellten Beamte des Inspektionsdienstes in der Reichsstraße einen BMW fest, an dem keine Kennzeichen angebracht waren. Fahrzeug und Fahrzeugführer wurden einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellte sich heraus, dass das Fahrzeug seit November 2011 außer Betrieb gesetzt war und somit ohne Versicherungsschutz genutzt wurde. Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und gegen die Abgabenordnung wurden erstattet.

Greiz. Die Polizei sucht die Radfahrer, welche am 15.06.2013, gegen 16:00 Uhr, die August-Bebel-Straße auf Höhe Kaufland passierten und dort zwei Jugendliche wegen des Ballspielens ansprachen. Die beiden Jungen beförderten den Fußball quer über die Bundesstraße mehrmals hin und her, sodass auch Fahrzeugführer abrupt abbremsen mussten, um einen Unfall zu verhindern. Auch Autofahrer, die etwaige Gefahrenbremsungen eingeleitet haben, bittet die Polizei Greiz um Meldung.

Zeulenroda. Ein Unfallflüchtiger schädigte einen abgeparkten, goldfarbenen VW Passat am 14.06.2013, im Zeitraum 10:15 bis 11:45 Uhr, in der Pausaer Straße. Der Passat wies Unfallschäden im linken Heckbereich auf. Vermutlich hat sich der Verursacher eine Rückleuchte beschädigt, die Polizeibeamten sicherten Splitterfragmente.

Zeulenroda. Gestreift hat ein derzeit noch Unbekannter mit seinem Fahrzeug einen gelben Citroen, welcher unweit der ehemaligen Post in der Schopperstraße abgeparkt war. Den Tatzeitraum konnte der Geschädigte auf den 14.06. ,18:00 Uhr bis zum 15.06.2013, 08:30 Uhr, eingrenzen. Schäden wurden am Heck , links, festgestellt.

Nobitz. Am Freitagvormittag kam es an einem Kreuzungsbereich bei Saara zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Pkws. Dabei missachtete ein 58-jähriger Fahrer mit seinem VW Transporter die Vorfahrt einer 34-jährigen Ford-Fahrerin und es kam zum Zusammenstoß. Die 34-jährige wurde dabei verletzt und musste mit einem Rettungswagen ins Klinikum Altenburg gebracht werden. Beide beteiligten Fahrzeuge wurden abgeschleppt, da diese nicht mehr fahrbereit waren. Gegen den 58-jährigen Unfallverursacher wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall eingeleitet.

Meuselwitz. Am Freitagnachmittag kam es in der Altenburger Straße zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden. Eine 40-jährige musste mit ihrem Pkw Renault verkehrsbedingt anhalten. Dies erkannte eine nachfolgende 46-jährige mit ihrem Pkw Opel zu spät und fuhr auf. Bei dem Zusammenstoß werden beide Pkws so beschädigt, dass sie nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten. Beide Frauen wurden bei dem Unfall verletzt und mussten mit einem Rettungswagen ins Klinikum Altenburg gebracht werden. Die Polizei ermittelt nun gegen die 46-jährige Unfallverursacherin wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Altenburg. Am frühen Samstagmorgen wurde in der Carl-von-Ossietzky-Straße ein 32-jähriger VW-Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Da bei dem Fahrer Alkoholgeruch festgestellt wurde, ist ein Atemalkoholtest durchgeführt worden. Dieser ergab einen Wert von 1,32 Promille. Weiterhin wurde durch die Beamten festgestellt, dass für den VW seit einigen Wochen keine Haftpflichtversicherung mehr besteht. Eine Blutentnahme bei dem 32-jährigen wurde durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. Der Fahrer hat sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr und Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz strafrechtlich zu verantworten.

Nobitz. Am Samstagnachmittag erhielt die Polizei die Information, dass sich auf der Verbindungsstraße zwischen Taupadel und Gößnitz ein Verkehrsunfall mit einem verletzten Radfahrer ereignet hat. Bei Eintreffen der Beamten wurde der Radfahrer bereits in einem Rettungswagen behandelt. Nach eigenen Angaben befuhr er die Straße Richtung Gößnitz und wurde von einem weißen Transporter überholt. Aus diesem Grund musste er stark abbremsen und kam dabei zu Fall. Der Transporter soll sich ohne anzuhalten pflichtwidrig von der Unfallstelle entfernt haben. Durch den Sturz zog sich der 51-jährige Radfahrer erhebliche Kopfverletzungen zu und musste zur Behandlung in das Klinikum nach Altenburg gebracht werden. Ein zuvor durchgeführter Atemalkoholtest ergab bei dem Radfahrer einen Wert von 3,36 Promille. Ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort gegen Unbekannt sowie wegen Trunkenheit im Verkehr gegen den Radfahrer wurden eingeleitet.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige