Schwerer Unfall auf der Autobahn A9

Der Fahrer dieses BMW wurde schwerstverletzt in seinem Fahrzeug eingeklemmt. (Foto: Autobahnpolizeiinspektion Thüringen)
Zwei schwer und eine leicht verletzte Person gab es bei einem Unfall auf der A9, über den die Autobahnpolizeiinspektion Thüringen in ihrer die Pressemeldung vom 07.02.13 berichtet:

Gestern 18 Uhr kam es auf der A 9 Richtung Nürnberg ca. 2 km nach der Anschlussstelle Lederhose zu einem schweren Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person.

Zwei Pkw fuhren hier hinter einem Kleintransporter auf dem linken von drei Fahrsteifen.

Aus bisher ungeklärter Ursache bremste ein 44-jähriger BMW-Fahrer aus Bamberg stark ab.

Ein 56-jähriger Citroen Fahrer aus Neustadt an der Orla konnte nicht rechtzeitig bremsen, fuhr auf den BMW auf und schob ihn auf den wiederum davor fahrenden Kleintransporter.

Der Citroen kam auf dem mittleren Fahrsteifen zu Stehen. Der Fahrer wurde bei dem Unfall leicht und seine 56-jährige Beifahrerin schwer verletzt.

Der BMW drehte sich, stieß mit der Front gegen eine Leiteinrichtung und kam schließlich auf dem linken Fahrstreifen entgegengesetzt zur Fahrtrichtung zum Stehen. Der Fahrer wurde schwerstverletzt in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr geborgen werden. Er wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Klinikum Jena eingeliefert.

Der 53-jährige Fahrer des Kleintransporters konnte sein Fahrzeug nach dem Unfall auf dem Standstreifen abstellen – er blieb unverletzt.

Für die Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die Autobahn 1 Stunde voll gesperrt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 39.000,- EUR.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige