Tod im Neubaugebiet: 30-Jähriger in dringendem Tatverdacht, seine Mutter getötet zu haben

Greiz: Theodor-Storm-Straße |

Zum Tötungsverbrechen am Donnerstag, 10. Juli, in Greiz teilt die Polizeidirektion Gera am 11. Juli mit:

Am Donnerstag (10.07.2014), gegen 10:45 Uhr erhielt die Polizei Kenntnis von einem Tötungsverbrechen in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Theodor-Storm-Straße in Greiz. In der Wohnung wurde eine leblose Person (weiblich, 53 Jahre) aufgefunden. Ein Tatverdächtiger konnte kurze Zeit später festgenommen werden. Es handelt sich hierbei um den 30-jährigen Sohn der Getöteten, welcher auch die Polizei informierte.

Nachdem die Kriminalpolizei und die Staatanwaltschaft die Ermittlungen zur Tat aufgenommen hatten, kam die Tatortgruppe Thüringen zum Einsatz. Es wurde umfangreiches Spurenmaterial gesichert. Es erfolgte die Vernehmung des Tatverdächtigen, welcher sich in dieser nicht zum Tatvorwurf „Mord“ eingelassen hat.

Am späten Abend wurde in der Gerichtsmedizin Gera die Obduktion der Frauenleiche durchgeführt. Diese ergab, dass die 53-Jährige an Stichverletzung mittels eines Messers verstarb. Unter ständiger Bewachung durch Polizeibeamte verbrachte der 30-jährige Tatverdächtige, aufgrund psychischer Auffälligkeiten, seine Nacht nach der Tat im Krankenhaus. Heute, am späten Vormittag, wurde er dem Haftrichter im Amtsgericht Gera vorgeführt.

Dieser hat gegen den 30-jährigen Sohn der 53-jährigen Getöteten Haftbefehl erlassen. Der Mann wird nun in die JVA Gera gebracht.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige