85. Bibliotheksjubiläum Greiz mit Andreas Dresen und "Als sie träumten"

Wann? 29.04.2015 19:00 Uhr

Wo? Kinocenter Greiz "UT99", Thomasstraße 6, 07973 Greiz DE
Team der Greizer Bibliothek
 
Andreas Dresen (Foto: Klaus D. Fahlbusch)
Greiz: Kinocenter Greiz "UT99" | Am 27.April 1930 wurde in Greiz die erste Leihbücherei mit 2.800 Büchern in den Räumen des Unteren Schlosses eröffnet. So kann die Stadt auf 85 Jahre öffentliche Bibliotheken zurück schauen. Mittlerweile bietet die Greizer Bibliothek mit ihren ca. 70.000 Medien vom guten Buch, Hörbuch, Musik, Noten, DVD’s, Online-Bibliothek „ThueBIBnet“, öffentlichen Rechnern, Web-OPAC ein multimediales, aktuelles Angebot und nimmt ihre Aufgabe zur Vermittlung digitaler Kompetenzen für alle Generationen gern wahr. Und ganz gewiss sichert dieses Haus lebendige, offene Räume für Begegnung und Aufenthalt für alle. Diese Frequentierung schlägt sich natürlich auch statistisch nieder, so konnten wir im Jahre 2014 über 220.000 Entleihungen in unserem Hause verbuchen und 52.000 Besucher begrüßen. 146 Veranstaltungen fanden zusätzlich zu den 32 wöchentlichen Öffnungsstunden statt. Medienvielfalt, Modernität und Dienstleistung waren der Greizer Bibliothek immer eigen, ebenso Vernetzungen aller Art. Genau dafür erhielt die Greizer Bibliothek im Jahre 2006 den „Thüringer Bibliothekspreis“ und wurde 2014 mit dem 1. Platz des „Deutschen Lesepreises“ geehrt.
Und so ist es uns eine Freude, mit Ihnen gemeinsam unser 85. Jubiläum feiern zu können! Wir möchten Ihnen Danke sage, für Ihre Treue und Ihr Vertrauen. Und dank unserer Förderer und Netzwerke können wir das Jubiläum begehen, am
Mittwoch, den 29.April 2015 Kinder- und Abendprogramm
Um 13.30 Uhr in der Bibliothek Greiz für Kinder im Grundschulalter:
„Herr Wolke kommt!“ – eine interaktive Lese- und Zaubershow mit dem Clown und Zauberkünstler Sven Pawlitschko, alias „Herr Wolke“
Die Veranstaltung wird gefördert vom Friedrich-Bödecker-Kreis Thüringen e.V. und dem Landratsamt Greiz.
Um 19 Uhr im Kinocenter „UT99“ Greiz :
Andreas Dresen und Hans-Dieter Schütt im Gespräch
Glücks Spiel
Thüringer Literatur- und Autorentage und 85. Jubiläum der Greizer Bibliothek
Lese_Zeichen e.V. Jena, Filmclub Greiz und Greizer Bibliothek

Andreas Dresen zählt mit seinen Filmen zu den prägenden, international bekanntesten Regisseuren des deutschen Kinos. Besonders »Halbe Treppe« (2002), »Sommer vorm Balkon« (2006), »Wolke 9« (2008) und »Halt auf freier Strecke« (2011) machten ihn weithin bekannt. In diesem Buch spricht er erstmals ausführlich über seine Biografie, seine künstlerische Arbeit und seine Ansprüche an eine gelingende Existenz – Fragen und Antworten zu den Schönheiten und Schmerzen eines Lebens unterwegs.
Hans-Dieter Schütt, geboren 1948 in Ohrdruf, lebt als Publizist in Berlin. Bis 2012 war er Feuilletonredakteur der Tageszeitung »neues deutschland«. Er veröffentlichte Essays (»Doppelt leben«, »Glücklich beschädigt«), schrieb Biografien über Regine Hildebrandt und Kurt Böwe. Zu seinen zahlreichen Interviewbüchern gehören Gespräche mit Friedrich Schorlemmer, Inge Keller, Klaus Löwitsch, Reinhold Messner, Frank Castorf, Gerhard Gundermann, …
A N S C H L I E S S E N D
ALS WIR TRÄUMTEN „Der besondere Film“
offizieller Wettbewerbsbeitrag der 65. Internationalen Filmfestspiele Berlin 2015.
„Als wir träumten war der Stadtrand von Leipzig die Welt.
Die DDR war weg und wir waren noch da. Pitbull war noch kein Dealer. Mark war noch nicht tot.
Rico war der größte Boxer und Sternchen war das schönste Mädchen, doch sie hat mich nicht so geliebt, wie ich sie. Alles kam anders. Aber es war unsere schönste Zeit.“

Dani, Mark, Rico, Pitbull und Paul leben im Rausch einer besonderen Zeit. Jahre, in denen Gesellschaften und Systeme aufeinander prallen und alles, wirklich alles möglich scheint. Die Jungs sind dreizehn, als die Geschichte in der DDR beginnt, siebzehn, als sie im neuen Deutschland endet. Kraftvoll, wild und zärtlich verfilmte Regisseur Andreas Dresen (Halbe Treppe, Halt auf freier Strecke) mit ALS WIR TRÄUMTEN den gleichnamigen Erfolgsroman von Clemens Meyer. Das Drehbuch schrieb Wolfgang Kohlhaase. Nach „Sommer vorm Balkon“ und „Whisky mit Wodka“ ist es die dritte Zusammenarbeit mit Andreas Dresen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige