Auf den Spuren der Reußischen Fürstenstraße

1
Die Informationstafel am Gebäude Markt 8. Früher war hier das Stadtvogteigericht, später das Amtsgericht. Heute dient es u. a. als Dienstgebäude der Stadtverwaltung.
Die ca. 110 km lange Reußische Fürstenstraße, welche sich von Hirschberg bis nach Bad Köstritz erstreckt, führt auch durch Zeulenroda-Triebes. Der Greizer Verein „Reußische Fürstenstraße e.V.“ hat sich als Ziel gesetzt, die kulturhistorische Straße in Ostthüringen zu konzipieren und geschichtliche und kulturelle Sehenswürdigkeiten einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen und bekannt zu machen.
Aus diesem Grund wurden, finanziert aus dem Regionalbudget des Landkreis Greiz, am 12.12.2012 die ersten Beschilderungstafeln an die Kulturhistorischen Baudenkmäler in der Innenstadt von Zeulenroda-Triebes angebracht. Neben dem Standort des heutigen Markt 8, informiert nun auch im Rathaus und im Städtischen Museum Zeulenroda eine Tafel über die Geschichte des Gebäudes. Insgesamt sollen in Zeulenroda-Triebes neun Schautafeln angebracht werden. In der Touristinformation Zeulenroda-Triebes ist ein Informationsheft über die Reußische Fürstenstraße erhältlich.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige