Auf den Spuren der Vögte

Wann? 21.02.2016

Wo? Wisentahalle, An der Wisentahalle, 07907 Schleiz DE
Schleiz: Wisentahalle |

Die Wisentahalle Schleiz zeigt derzeit die Ausstellung "Kulturweg der Vögte", die mit einem guten Dutzend großer Aufsteller über die Sehenswürdigkeiten des Vogtlandes informiert – länderübergreifend und zweisprachig.

Die Region am Oberlauf der Weißen Elster wurde acht Jahrhunderte lang durch die Vögte und ihre reußischen Nachfahren geprägt. "Man muss einmal etwas über die Vögte machen" war die Grundidee des Projektes "Kulturweg der Vögte", so Projektkoordinator Ulrich Jugel. Denn außer, dass alle Reußenfürsten Heinrich hießen, sei kaum etwas über sie bekannt. Dabei erinnern noch heute zahlreiche Burgen und Schlösser in Ostthüringen, Westsachsen, Oberfranken und Nordböhmen an die bewegte Geschichte des Vogtlandes. Diese historischen Stätten zu verbinden und damit die Einheit der Region sowohl für Touristen aber auch für die Bewohner attraktiv darzustellen und touristisch zu nutzen, ist das Anliegen des Projektes. Federführend bei der Realisierung war der Verein "Dialog mit Böhmen e.V.", dessen Vorsitzender Ulrich Jugel ist. Er stellte die aus dem Projekt resultierende Wanderausstellung zur Eröffnung in Schleiz vor.

"Kulturweg der Vögte" zeigt auf mehreren Aufstellern landschaftliche und bauliche Sehenswürdigkeiten mit dazu gehörenden Erläuterungen auf deutsch und tschechisch. Das Vogtland kann man so auf zwei Routen erkunden. Die Nordroute führt auf drei Etappen von Greiz über Gera, Weida und Schleiz bis zum Schloß Burgk und nach Mühltroff. Die Südroute geht über Mylau bis nach Cheb (Eger). Damit will der "Kulturweg der Vögte" das historische Vogtland von Weida, wo die Vögte ihren Ursprung hatten, bis hinein nach Böhmen verbinden – mit touristischen Angeboten für Einheimische und Gäste der Region. Denn Projekt und Ausstellung sollen nicht zuletzt an der Kultur und Geschichte des Gebietes Interessierte zu Besuchen in historischen Bauwerken oder in Museen oder zu Stadtrundgängen animieren.

Die Ausstellung in Schleiz hat der Fachdienst Wirtschaft-Kultur-Tourismus in Zusammenarbeit mit dem Verein „Dialog mit Böhmen e.V.“ konzipiert. Sie ist bis zum 21. Februar in der Wisentahalle zu sehen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige