Aus Greiz um die Welt – mit Goethe als Playmobil-Figur

Greiz: Museen der Schloss- und Residenzstadt Greiz |

Noch bis zum 3. Juli lädt die Sonderausstellung „Spielzeugträume Playmobil‘‘ zum Besuch im Unteren und Oberen Schloss ein. Zum Abschluss der Spielzeugschau in Greiz gibt es noch ein besonderes Highlight.

Wie Stephan Marek vom Amt für
Wirtschaftsförderung/Tourismus/Kultur der Stadt informiert, verabschiedet sich "nach unschlagbaren sieben Monaten und wahren Besucherströmen in der Park- und Schlossstadt die Ausstellung „Spielzeugträume“ über das Leben des Greizer Handwerkers Hans Beck und die eng damit verbundenen 7,5 Zentimeter hohen Figuren der Marke Playmobil, um für den olympischen Gedanken und die Greizer Olympioniken und Sportbegeisterten Platz zu schaffen." Playmobil gehe aber nicht auf leisen Sohlen, sondern zum Abschluss der Schau hat der Freistaat Thüringen in seiner Standortmarketingkampagne ein besonderes Highlight vorbereitet – eine eigene Thüringer Figur! "Das Kulturland Thüringen, das Land der Dichter und Denker hat, als erstes Bundesland überhaupt, gerade vor dem Hintergrund der verwobenen Geschichte mit Hans Beck, dem Dichterfürsten Johann Wolfgang von Goethe eine Figur gewidmet", so Marek weiter.

Die Figur ist seit dieser Woche in Greiz erhältlich. Als Abschluss der Playmobil-Ausstellung ist der „Greizer Goethe“ ein ganz besondere Werbeträger, liegt doch jedem der kleinen Figuren ein Zettelchen bei, bei dem explizit auch auf die Park- und Schlossstadt verwiesen wird.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige