Burgherr für einen Tag: Schüler der Regelschule Schleiz erlebten einen kreativen Schultag im Museum Schloss Burgk

Schüler der 5. Klasse beschäftigen sich mit Kunsterzieherin Sigrid Wendel zum Thema „Mythen und Sagen“
Es ist Montag, der neunte Juli. Friedlich liegt Schloss Burgk in seiner malerischen Landschaft. Heute ist „Ruhetag“, denn montags - wie an vielen anderen Museen auch – ist das Museum für Besucher geschlossen. Doch, so scheint es, nicht für alle. Denn je näher man dem Burghof kommt, desto mehr vernimmt man vereinzelt Kinderstimmen, die durch die Burgmauern schallen.
Für die Schüler und Schülerinnen der 5. Klassen der Regelschule Schleiz öffnete das Museum seine Pforten und begab sich mit ihnen auf eine kreative Entdeckungsreise. Für einen Vormittag lang war das Schloss fest in Kinderhänden. Neben der Führung, in der die Kinder manch wissenswertes über Schloss Burgk erfuhren, konnten sich die Fünftklässler in praktischen Workshops erproben. Da gab es Burgherren und auch Burgfräuleins, die nun endlich ihre langersehnte eigene Burganlage errichten durften. Andere gingen den Fabelwesen auf die Spur und gestalteten mythische Schatullen. Und wer seinem Namen gern etwas Nachdruck verleihen wollte, der war bei der Wappengestaltung an der richtigen Stelle. Hier konnten die Kinder nach Herz und Laune ihr eigenes Wappen anfertigen.
Das Museum Schloss Burgk bietet gerade mit seiner Burganlage und den vielen kleineren und größeren Räumlichkeiten, verwinkelten Ecken und seiner wundervollen naturlandschaftlichen Lage einen hervorragenden Ausgangspunkt für Projektarbeiten mit Kindern und Jugendlichen.
So werden auch die Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse bestimmt nicht zum letzten Mal in den Genuss dieses Museums gekommen sein.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige