Das war das Park- und Schlossfest 2012

Erika Sarmiento Trujillo (l.) und ihre Schwester Daissy waren aus Kolumbien nach Greiz gekommen. Ihnen hat der Festumzug super gefallen.
 
Marie Dahl, Sängerin und Songwriterin aus Berlin, sorgte am Sonnabend beim 19. Greizer Schlossfolk für besinnliche Momente.
Das Greizer Park- und Schlossfest 2012 ist Geschichte und die Organisatoren vom Stadtmarketiung e.V. können eine positive Bilanz ziehen. Drei Tage feierten die Greizer und ihre Gäste friedlich und ausgelassen. Tausende Menschen bevölkerten vom 15. bis 17. Juni die Innenstadt. Auf sechs Bühnen und in über einem Dutzend Veranstaltungsbereichen gab es abwechslungsreiche Programme, in denen zwar die ganz großen Knaller fehlten, die aber für jeden etwas bereit hielten.

Höhepunkt des Wochenendes war zweifellos der Festumzug durch die Greizer Innenstadt (Bildergalerie ab Seite 5).

Zur offiziellen Eröffnung des Festwochenendes am Freitagabend (15. Juni) gab es beim Fassbieranstich durch Bürgermeister Gerd Grüner die fast schon obligatorische Bierdusche. Mit mehreren Helfern gelang es dennoch, den Großteil des 30-Liter-Inhaltes Schloß Pils zu retten und als Freibier an die Festbesucher auszuschenken. Tausende Greizer und Gäste der Stadt erlebten den ersten Tag des Festwochenendes bei bestem Wetter und tollem Programm bis spät in die Nacht.

Der zweite Tag stand ganz im Zeichen des bunten Programms mit Kinder- und Familienfest, Rummelbetrieb auf dem Westernhagenplatz sowie Musik und Spiel in der Altstadt. Auch die Aktionsteams hatten viel Zulauf. „Wir haben viele gute Gespräche geführt, viele Kinder mit Gummibärchen und Luftballons glücklich gemacht, und unsere Promo-Mädels mit ihren orangenen Shirts waren überall der Hingucker“, freute sich Michael Täubert. Der Mohlsdorfer Computer- und Werbeexperte war drei Tage mit seiner Roadshow auf dem Puschkinplatz vor Ort. Höhepunkte am Abend waren die Dengler-Rocknacht mit der Band Radspitz im Schlossgarten, bei der das Publikum kräftig abtanzte, und der Schlossfolk im Unteren Schlosshof.

Der Sonntag hatte nach dem Wecken durch Böllerschüsse Greizer Schützenvereine und Glockengeläut der Kirchen mit dem Morgensingen der Chöre des Reußischen Sängerkreises im Schlossgarten begonnen (Bilder davon hier in der Bildergalerie ab Seite 4!). Etwa 300 Mitwirkende präsentierten traditionelles Liedgut und moderne Songs. „Ich habe früher selbst im Chor gesungen und besuche seit 25 Jahren regelmäßig das Morgensingen, das mir immer viel Freude bereitet“, verrät Gertrud Kober. Der Greizerin gefällt auch der neue Aufführungsort – früher fand das Morgensingen ja vor dem Sommerpalais statt.

In dem Festumzug am Sonntag präsentierten sich 60 bunte Schaubilder mit Musik, Tanz und Gesang tausenden Menschen an der Strecke. Unter ihnen auch Erika und Daissy Sarmiento Trujillo aus Kolumbien. Die Schwestern hatten garantiert die weiteste Anreise! Ihnen gefiel der Greizer Festumzug ausgezeichnet. In Kolumbien gibt es so etwas nur zum Fasching und an den Nationalfeiertagen. „Erika war vor vier Jahren Austauschschülerin in Greiz und hat in dieser Zeit bei uns gewohnt. Nun besucht sie uns mit ihrer ganzen Familie“, freut sich Brigitte Gründler, die mit ihren Gästen etliche Highlights des Greizer Festwochenendes besucht hat. Die Besucher aus Südamerika waren von dem Park- und Schlossfest, den Menschen und der Region sehr angetan und nehmen aus Ostthüringen viele positive Eindrücke mit in ihre Heimat.
1
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
3 Kommentare
1.717
Marcel Krawetzke aus Zeulenroda-Triebes | 16.06.2012 | 07:35  
8
Klaus Schäfer aus Zeulenroda-Triebes | 18.06.2012 | 11:07  
Gerd Zeuner aus Zeulenroda-Triebes | 18.06.2012 | 11:12  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige