Der Tag der verlorenen Socke

Lange schon allein und in Trauer: Eine verlassene Socke.

Nicht vergessen: Heute, am 9. Mai 2015, ist der internationale "Tag der verlorenen Socke"!

Es gibt ihn wirklich, diesen obskuren Gedenktag an die verlorenen Socken. Gemeint sind damit nicht die "Roten Socken", die vor zweieinhalb Jahrzehnten vor allem im Osten Deutschlands ihr Unwesen trieben. Nein, am 9. Mai wird tatsächlich den verlorenen Partnern einzelner Socken gedacht! International begangen wird dieser Gedenktag als "Lost Sock Memorial Day".

Viele Menschen kennen das: Im aufgeräumten Sockenfach gibt es immer wieder einzelne Solisten, denen die Partner abhanden gekommen sind. Ungeklärt ist die Ursache des Verschwindens. Man hebt die zurück gebliebenen Solo-Socken auf, in der Hoffnung der Wiederkehr der verlorenen Socken. Meist vergeblich. Einmal weg, für immer weg.

Da die Rückkehr der verlustig gegangenen Socken meist aussichtslos ist, empfehlen ausgewiesene Sockenexperten, Einzelexemplare zu entsorgen oder einer sinnvollen Nutzung zuzuführen. Beispielsweise als Putzlappen, Duftspender oder Teebeutel!

Übrigens, die Humor- und Satire-Enzyklopädie Stupipedia begründet das Verschwinden einzelner Socken wie folgt: "Bei der Geburt einer Socke sucht sie sich innerhalb von wenigen Minuten einen Lebenspartner. Dieses Bündnis kann kaum etwas menschliches trennen, als nur allein das gewaltige Drehen, Schleudern und Trommeln der Waschmaschinen. Dabei landet die eine meist im Müll oder vergammelt im Schrank, die andere entschwindet durch den Abwasserkanal zu der 1900 gegründeten Geheimorganisation der Socken." In diesem Sinne allen ein schönes Wochenende und nicht verzweifeln, bei der Suche nach der verlorenen Socke!

Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige