Die Legende ABBA lebt – Ein Knaller jagte den anderen.

Die englischen Sängerinnen von Abba Gold -(von links) Debbie Watt als Agnetha, Kate Bassett als Anni-Frid trafen exakt den Original-Sound von Abba und lösten damit Begeisterungsstürme aus.
Greiz - Vogtlandhalle
"Abba Gold - The Concert Show" hielten zu ihrer Bühnenshow in der Vogtlandhalle am Sonntagabend von Beginn an, die rund 500 Besucher in Bewegung und zwar von der ersten Sekunde an. Bereits zum Intro-Helicopter prangte auf der großen Bühnenleinwand in großen Buchstaben „Abba Gold“, ausgefeilte Lichteffekte, die aus den acht silbernen Stahlsäulen auf der Bühne bunte Effekte zauberten, die bis ins Publikum zogen, wurden die Fans schon in ein ABBA-Hochgefühl versetzt. Auch wenn Agnetha, Anni-Frid, Björn und Benny schon viele Jahre nicht mehr gemeinsam auftreten, Ihre Hits aus den 70er und 80er Jahren sind Kult und seit vier Jahrzehnten Ohrwürmer. Das bestätigten in der Pause Günter und Ingrid Wachter, die mit Tochter Ines das Konzert besuchten, „wir waren früher schon begeistert und unsere Enkelin Paula hört heute auch noch die Hits sehr gern“. Mit „Waterloo“, dem Siegertitel beim Grand Prix Eurovision von 1974, betraten die Künstler in der Besetzung mit Agnetha (alias Deborah Watt), Anna Fried (Kate Bassett), Björn (Will Tierney) und Benny (Dale Forbes-Southerland) die Bühne, mit hohen Glitzer-Plateau-Stiefeln, weiten Schlaghosen, sternförmiger Gitarre und weißen Flügel, dabei von einem Schlagzeuger und Gitarristen unterstützt. Die blonde Agnetha und die brünette Anni-Frid übertrafen sich bei den Songs gegenseitig bei ausgefeilter Choreografie, den glasklaren Stimmen, dazu rockend Björn an der Gitarre und Benny am Riesenkeyboard, erweckten ein Gefühl unter den Gästen, die echten Abba’s könnten in Greiz zu Gast sein. Der gelungene Auftakt wurde unter großer Begeisterung mit "Voulez-Vous", "Take a Chance On Me", "Mama Mia", "The Winner takes it all"und "Knowing Me, Knowing You" fortgesetzt. Bei "Fernado" und damit Anna Frids hinreißendem Solo hielten es die Besucher nicht mehr auf ihren Plätzen. Hingegen Stille im Saal als Anna Frid "Super Trooper" und Agnetha den Hit der 80er Jahre "The Winner Takes It All" gefühlvoll interpretierten, entzückten die aus London stammenden Sängerinnen mit ihren gut ausgebildeten Stimmen das Publikum. Bei einem Medley bekannter Lieder flogen die Hände schwingend in die Höhe und auch die Band Solos begeisterten. Eine rasante Melodienreise mit Schweden Häppchen setzte sich nach der Pause mit “Eagle“, "Chiquitita", „SOS“, Gimme,Gimme fort, dabei präsentierten sich die beiden Frauen stilecht im Look der 70er und 80er Jahre. Das feurige Finale mit den Hits "Dancing Queen" und "Thank You For The Music" beendete das Konzert. Das Publikum sagte mit lang anhaltenden Beifall „Danke für die Musik“, es war eine superheiße Party mit perfektem Sound und großartigen Stimmen. Dank gilt auch den Mitarbeitern der Vogtlandhalle, die für den perfekten Ablauf sorgten und der Brasserie Malz für die kulinarische Betreuung.
1
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige