Frogs all over the World - Froschiges im Sommerpalais

Wann? 31.05.2015 10:00 Uhr bis 31.05.2015 16:00 Uhr

Wo? Sommerpalais, Greizer Park, 07973 Greiz DE
Rainer Bach mit seinem Maskottchen - einem Frosch in einem fahrbaren Bett.
 
Ralf Dietsch umrahmte die Ausstellungseröffnung mit lustigen Liedern.
Greiz: Sommerpalais |

Ganz im Zeichen der Frösche steht derzeit das Sommerpalais in Greiz, denn im Gartensaal des Hauses wurde gestern (14. Februar) die Sonderschau "Heiter bis Froschtig" mit Cartoons des Chemnitzers Rainer Bach eröffnet.

Bis zum 31. Mai 2015 zeigt das Sommerpalais über 100 Werke des 68-Jährigen, die alle den Frosch als Hauptdarsteller haben - von politisch bis frivol, aber immer überaus lustig.

Rainer Bach veröffentlicht seit 1978 beispielsweise im "Eulenspiegel" Karikaturen, er nimmt regelmäßig an den Biennalen und Triennalen im Greizer Satiricum teil und war bereits vor sieben Jahren mit einer Personalausstellung im Sommerpalais vertreten. Sein bisheriges Schaffen hat er der hiesigen Karikaturensammlung geschenkt, auch die Werke seiner aktuellen Ausstellung bleiben für immer im Sommerpalais.

Geöffnet ist das Sommerpalais im Februar und März täglich (außer montags) von 10 bis 16 Uhr, ab April bis 17 Uhr.

Biografie Rainer Bach


1946 in Freital geboren
1952 erste Karikaturen in Schulheften
1967 – 1969 Berufsausbildung zum Plakatmaler
1969 – 1971 Abendstudium an der Hochschule für Bildende Künste Dresden
Arbeit als Kinomaler
Werbegrafiker bei der Handelsorganisation
1968 Heirat mit Ute
Geburt der Tochter Heike
1972 Studienreise nach Irkutsk, Sibirien
1978 Geburt des Sohnes Axel
erste Veröffentlichungen von Cartoons und Karikaturen im Eulenspiegel und im Jazz Forum
1980 freiberufliche Arbeit als Cartoonist und Gebrauchsgrafiker
1983 Mitglied im Verband Bildender Künstler der DDR
1986 Studienreise nach Taschkent, Usbekistan
1987 Totalexstirpation einer Malformation aus der rechten Gehirnhälfte
1988 als Rentner mit Ausreisegenehmigung in den Westen, erster Kontakt mit einem Schwarz/Weiß-Kopierer
Beginn des zweiten Lebens, seitdem noch blödere Ideen im Kopf
1992 – 2007 Mitglied im Bund Bildender Künstler Sachsen (Chemnitzer Künstlerbund)
1995 erstes Cartoonbuch Bach’s Frösche Wurstwar’n
1997 – 2001 Mitglied der Federation of Cartoonists Organisations (FECO) Deutschland
2001 Pleinair in Boží Dar, Tschechien
2006 Schenkung von ca. 1200 Blättern an das SATIRICUM Greiz

Preise
1992 FECO-Preis der Internationalen Cartoonale Beringen, Belgien
1997 Bestes Cartoonbuch der Internationalen Cartoonale Beringen, Belgien
2000 Grand Prix der International Cartoon Exhibition in Varaždin, Kroatien
2002 2. Preis in Aalst, Belgien
2008 3. Preis in Aalter, Belgien

Beteiligung an Festivals und Cartoonalen in Griechenland, Italien, Frankreich, Belgien, Polen, der Türkei, Österreich, Kanada und Argentinien sowie unzählige Male im SATIRICUM Greiz

Technik
Pastell, gewischt; Farb- und Buntstifte; Radiertechnik; und: „Je nachdem, was mir unter die Pfoten kommt oder was mein Anliegen sein soll.“ (Zitat R.B.)

Veröffentlichungen
Freie Presse (Chemnitz), Für Dich, Das Magazin, Deutsche Bauernzeitung, Berliner Illustrierte, Schweriner Volkszeitung, Karl-Marx-Städter Blick, Chemnitzer Blick, ABC-Zeitung, Die Trommel, Wirtschaftsjournal, Eulenspiegel, Eulenspiegel-Verlag
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige