Heiter und beschwingt in den Frühling

Sopranistin Nathalie de Montmollin und Chefdirigent David Marlow
Berga - Klubhaus.
Am vergangenen Samstag fand bei Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen der Auftakt zu den Frühlingskonzerten „Frühlingsgefühle on Tour“ der Vogtland Philharmonie Greiz/ Reichenbach im ausverkauften Klubhaus in Berga mit Melodien aus Oper und Operette statt. Mit den beliebten Frühlingskonzerten gastieren die Musiker und Solisten in diesem Frühling noch in Straßberg, Brahmenau, Rodewich, Bad Lobenstein, Schleiz und Crimitschau. Unter der Leitung von Chedirigent David Marlow, wurde das Konzert mit der Ouvertüre „Leichte Kavallerie“ von Franz von Suppè eröffnet, der mit heiteren Texten den Frühlingsanfang zwischen den musikalischen Blöcken moderierte, die Sopranistin Nathalie de Montmollin und Peter Manz dem Publikum vorstellte, die im Verlauf des Konzertes solistisch begeisterten. „Mit zartem Schmelz in der Stimme und atemberaubender Präsenz zog Nathalie de Montmollin, bereits bei ihrem ersten Gesangstitel aus „La Bohème“ mit dem Walzer der Musette Quando men vo, von Giacomo Puccino, das Publikum in ihren Bann. Unbeschreiblich, welchen Zauber Sopranistin Nathalie de Montmollin um sich verbreitet, davon war auch Chefdirigent David Marlow überzeugt, der die gebürtige Schweizerin als „hübsches rassiges Weib“ ankündigte. Danach war Peter Manz mit „Nocturne für Violoncello und Orchester“ von Peter Tschaikowski solistisch am Cello zu erleben.
Nach zweijährigen Engagement am Staatstheater Darmstatt wechselte der Musiker 2000 zur Vogtlandphilharmonie, wo er 2001 die Position des Solocellisten übernahm. Begeistert waren die Zuhörer von beschwingten Melodien u.a. von Robert Stolz, Johann Strauß, Franz Lehár, Georges Bizet, Karl Millöcker, zu denen Nathalie de Montmollin, bei „Klänge der Heimat“ aus der Fledermaus, „Liebe, du Himmel auf Erden“ aus Paganini, mit „Heut werd ich Ehefrau“, aus der Graf von Luxemburg und weiteren durch eine Vielfalt an vokalen Farben dominierte. Langen Beifall erhielten die Musiker für die perfekte Interpretation u.a. bei der „Tritsch Tratsch Polka“ der „Feuerfest Polka“ und dem „Frühlingsstimmen Walzer“, dabei vermittelte Dirigent und Musiker, den Zuhörern das Gefühl einer guten Kommunikation auf gemeinsamer Wellenlänge. Das Publikum erklatschte sich voller Begeisterung mehrere Zugaben, mit Blumen für den Dirigenten, dem 1. Konzertmeister Stephan Freund, den beiden Solisten, die der Ortsteilbürgermeister von Wolfersdorf reichte, bedankten sich die Bergaer Musikfreunde für das gut aufgestellte Programm. Begeistert waren die Frauen vom Bergaer Osterkronenteam, „wir sind Stammbesucher, die Auswahl der Musikstücke war gut gemischt, da ist für jeden Geschmack etwas dabei,“ versicherten im Pausengespräch Karin Große, Gisela Rehor, Heide Roch, Sabine Thiele, die mit der Teamleiterin Inge Oehlert das Konzert besuchten.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige