"Ich will Greiz erobern!" – Der „ein bisschen durchgeknallte“ Björn Casapietra gastiert in der Vogtlandhalle

Wann? 15.12.2012 19:30 Uhr

Wo? Vogtlandhalle, Carolinenstraße 15, 07973 Greiz DE
Björn Casapietra kommt am 15. Dezember nach Greiz.
 
Björn Casapietra kommt am 15. Dezember nach Greiz.
Greiz: Vogtlandhalle | Vom 26. November bis 29. Dezember ist der Tenor Björn Casapietra mit seinen „Christmas Love Songs“ auf Weihnachtstour. Eine der 18 Stationen ist Greiz, wo der 42-Jährige am 15. Dezember in der Vogtlandhalle gastiert. Ich telefonierte im Vorfeld mit dem Sänger:

Sie kommen das erste Mal nach Greiz. Dabei wollten Sie schon einmal hier gastieren, doch da kam kurzfristig ein TV-Termin dazwischen. Gibt es diesmal wieder einen ungeplanten Fernsehtermin?

Nein, diesmal keine TV-Termine! Es gibt einen, der allerdings nach der Weihnachtstournee liegt, und der freut mich ganz besonders. Am 1. Januar des neuen Jahres singe ich in einer Folge der ZDF-Serie „Kreuzfahrt ins Glück“ als Star-Tenor in Sizilien Puccinis „Nessum dorma“.

Spielen Sie in dieser Folge sich selbst?

Naja, wir haben so eine Mischung gemacht. Ich stelle in der Folge einen Tenor dar, der Roberto Cassagrande heißt.

Als was empfinden Sie sich primär? Als Tenor, Schauspieler oder Moderator?

Hunderprozentig als Sänger! Ich moderiere schon lange nicht mehr und drehe relativ wenig. Wenn dieses Jahr vorüber ist, habe ich über 100 Konzerte gegeben! Das Jahr war für mich als Sänger so erfolgreich wie nie zuvor. Darüber bin ich sehr glücklich, und das wird das Publikum in Greiz auch spüren. Die Greizer können sich auf etwas gefasst machen!

Wie ist das zu verstehen?

Bei dieser Tour haben wir alles dabei, was man von einem Tenor zu Weihnachten hören möchte. Von Schuberts „Ave Maria“ und der alten Volksweise „Still still still, weil’s Kindlein schlafen will“ über „Stille Nacht, heilige Nacht“ bis hin zu Leonard Cohens „Hallelujah“, „Happy Xmas“ von John Lennon und „Last Christmas“ von Wham! Das Programm kommt bei den Leuten super an, diese Tournee geht nicht umsonst ins dritte Jahr. Und ich freue mich so sehr auf Greiz, weil das eine der wenigen Orte ist, wo wir noch nie waren! Die Greizer sollen unbedingt eingesungen zum Konzert kommen.

Was heißt das?

Es ist Weihnachten, und Weihnachten wird gemeinsam gesungen. Ich möchte in Greiz mit dem Publikum drei der schönsten deutschen Weihnachtslieder singen. Die Leute dürfen auch gerne vor dem Konzert ein Gläschen Wein trinken, dann sind sie lockerer!

Welche Lieder sind das?

„Süßer die Glocken nie klingen“, „Oh du fröhliche“ und „Leise rieselt der Schnee“ möchte ich als Medley mit dem Publikum zusammen singen. Diese Lieder liegen mir, genauso, wie die geistlichen Gesänge.

Sie haben eine italienische Mutter. Haben Sie auch italienische Lieder im Programm?

Es werden definitiv zwei oder drei der berühmtesten italienischen Weihnachtslieder dabei sein. Das Programm ist aber insgesamt sehr europäisch. Mit Liedern aus Frankreich, Schottland, Wales und Österreich. Es wird ein europäischer Abend, der für jeden Musikgeschmack etwas bereithält.

Wer wird Sie musikalisch begleiten? Gibt es Musik aus der Konserve?

Um Gottes willen, nein! Es wird ein klassischer Liederabend, der ein bisschen mit Technik – Mikro und Hall beispielsweise – unterstützt wird. Wir haben einen schönen schwarzen Flügel auf der Bühne, den die Schweizer Konzertpianistin Sibylle Briner spielen wird. Und nicht nur das, sie singt auch mit mir im Duett. Und diese Duette wie „The Last Unicorn“ und „Last Christmas“ kommen beim Publikum so großartig an, das ist unglaublich!

Was wünschen Sie sich für das Greizer Konzert?

Dass vor allem auch viele junge Leute kommen. Dass gerade die 30- und 40-Jährigen den Mut haben, zu einem Tenor zu kommen, der ein bisschen durchgeknallt ist! Der ein bisschen anders ist und der seine freche Schnauze mit auf die Bühne bringt! Mit der will ich Greiz erobern!

Wo, wie und mit wem feiert Björn Casapietra Weihnachten?

Ganz traditionell zuhause in Berlin, gemeinsam mit meiner Frau und meiner dreijährigen Tochter. Mit ihr putze ich am Heilig Abend den Weihnachtsbaum an, unter dem es dann die Bescherung gibt. Ich selbst bin ein Kind des Erzgebirges. Mein Vater war Dresdner und er hat mir die Tradition der Schwibbögen und der Pyramiden nahe gebracht. Ich liebe diese Sachen und die werden in den nächsten Tagen aufgebaut. Wir werden zusammen kochen und natürlich mit meiner großen Familie viel zusammen singen. Ich bin halb Dresdner und halb Italiener, und dieses Heilige, diese Tradition, sind schon ganz schön tief in mir drin.

Uwe Hassbecker, der Gitarrist der Rockgruppe Silly, ist Ihr Halbbruder. Gibt es mit ihm weihnachtliche Projekte?

Da muss ich mit einem Augenzwinkern sagen, dass er sich weigert, die Weihnachtstour mit mir zu machen! Das ist glaube ich nicht so sein Ding und die Lieder passen wohl auch nicht so zu einer E-Gitarre. Doch wir arbeiten ansonsten recht viel zusammen. Auf meinem neuen Album zum Beispiel, das nächstes Jahr erscheint, ist Uwe mein Ratgeber, Komponist und natürlich auch Gitarrist.
.

HINTERGRUND


Björn Casapietra wurde am 18. Februar 1970 in Genua, Italien, geboren. Seine Mutter ist die italienische Sopranistin Kammersängerin Celestina Casapietra und sein Vater der 1990 verstorbene Dirigent Professor Herbert Kegel. Björn Casapietra lebt in Berlin. Der Tenor, Moderator und Schauspieler erlangte 1999 durch die Rolle des Raoul in der Hamburger Inszenierung des Musicals Das Phantom der Oper erste Bekanntheit. Dem Fernsehpublikum bekannt wurde er durch seine Rolle als Armin Franke in der RTL-Serie „Unter uns“ sowie durch die ARD-Serie „St. Angela“ und die Titelrolle in der ZDF-Serie „Nicht ohne meinen Anwalt“. Von 2002 bis 2004 moderierte er das wöchentliche ZDF Sonntagskonzert. Als Tenor veröffentlichte er seit 2000 sechs Alben und geht seit 2004 mit jährlich wechselnden Programmen auf Tournee. Quelle: www.casapietra.com

P.S.: Für das Konzert am 15. Dezember 19.30 Uhr in der Vogtlandhalle Greiz hat der Allgemeine Anzeiger Thüringer Vogtland zwei mal zwei Freikarten verlost. Die Gewinner sind Christel Jahn und Karin Huster, bei de aus Greiz.

Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß beim Konzert!
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige