Im Zeichen der weißen Taube: "The Very Best of Black Gospel" in der Vogtlandhalle

 
Gregory Kelly
Eine weiße Taube ist wohl das Logo der "Very Best of Black Gospel"-Show, die derzeit auf Europa-Tournee ist und am 11. Februar 2012 in der vollbesetzten Vogtlandhalle Greiz gastierte: Die weiße Taube schmückte die Aufsteller links und rechts der Bühne und prangte vom Shirt des Chorleiters Gregory Kelly. Unwillkürlich erinnernd an Picassos Friedenstaube.
Und die Worte wie "Frieden" sind auch fast genauso fester Bestandteil des Repertoires wie Faith, Jesus und God (Vetrauen, Jesus und Gott). Was nahe liegt, bringt das Ensemble doch die bekanntesten und schönsten Gospelsongs und Spirituals auf die Bühne. Zu hören waren weltbekannte Titel wie “Amen”, “Whole World in his Hands”, “Joshua fit the Battle”, “Walk in Jerusalem” und als Zugabe “Oh Happy Day”. Dazwischen ein bisschen Dixieland ("When the Saints Go Marching In") und eben die Friedenshymne "Down by the Riverside". Alles professionell dargeboten, mit großartigen Sologesängen und den bekannten Mitmach-Aufforderungen, denen auch das Publikum in Greiz gerne nachkam.

Der aus großen deutschen Fernsehproduktionen bekannte Chor ist eine Zusammenführung angesagter Künstler der US-Gospelszene, die teilweise bereits mit Diana Ross und Stevie Wonder sowie Whitney Houston und R. Kelly zusammengearbeitet haben. Alle Sänger waren bereits mit Chören, zum Beispiel den Harlem-, Golden- oder Glory Gospel Singers, weltweit auf Tournee.

Zum Chor beantwortet dessen Leiter Gregory Kelly einige Fragen:

Mr. Kelly, Sie sind nun mit Ihrem Chor "The Very Best of Black Gospel" wieder auf großer Europatournee und erstmals auch in Greiz. Kommen Sie denn gern nach Deutschland?

Ja, wir haben in hier eine unheimlich große Fangemeinde, die unsere Konzerte jedes Jahr zu einem vollen Erfolg werden lässt und es macht uns großen Spaß mit unseren kleinen und großen Fans, Gospellieder und Spirituals zu singen.

Wie würden Sie Ihr aktuelles Programm beschreiben, eher traditionell oder modern?

Natürlich sind wir eher den altbekannten Gospelliedern wie "Kumbaya", "Oh Happy Day" oder "Go Down Moses" verpflichtet, denn diese Lieder zeigen den Ursprung des Gospels und lassen das Konzert zu einem richtigen Ereigniss werden, in dem die Leute mit klatschen und singen können.

Warum nennen Sie sich mit ihrem Chor "The Very Best of...", es gibt doch auch viele andere Chöre, die das behaupten?

Unser Chor geht schon seit 13 Jahren jedes Jahr auf Tournee und wir haben sehr viele Konzerte gegeben, so dass wir inzwischen in die großen Häuser wie den Berliner "Friedrichstadtpalast" oder das CCH in Hamburg ausweichen müssen, um der großen Nachfrage gerecht werden zu können. Das würde nicht passieren, wenn an dieser Aussage nicht etwas Wahres dran wäre. Ich habe mir im Verlauf der letzten Jahre gezielt die besten Gospeltalente aus den USA zusammengesucht und greife hierbei auch auf erfahrende Sänger und Sängerinnen zurück wie Charles Lyles und seine Tochter Dorrey Lyles, die unter anderem maßgeblich am Erfolg der Harlem Gospel Singers beteiligt waren. Ich möchte mit diesem Chor und meiner Arbeit dem deutschen Publikum den ursprünglichen amerikanischen Gospel näherbringen, der aber auch qualitativ höchsten Ansprüchen genüge tun muss.

In den letzten Jahren hat sich ja auch eine sehr große deutsche Gospelszene entwickelt. Wie stehen Sie dazu?

Wir sehen die Entwicklung der deutschen Gospelszene und freuen uns darüber. Es gibt immer mehr Menschen, die sich außerhalb ihres Alltags mit der guten Nachricht des Gospel auseinandersetzen wollen, oder auch nur einfach Spaß am gemeinsamen Singen haben. Dabei gibt es auch immer wieder Talente, die wir während unserer Tourneen und Workshops entdecken und fördern wollen. Es ist mir auch ein großes Anliegen, unseren Chor in der deutschen Gospelszene zu vernetzen. Mit meinen Musikern gebe ich jedes Jahr nach unserer Tournee noch einmal einige Workshops für interessierte Sänger und Sängerinnen. Auch dieses Angebot wird immer sehr gern angenommen.

Wo kann man sich über diese Workshop-Termine und Ihre Tournee informieren?

Der beste und aktuellste Weg ist über das Internet. Auf unserer Website www.blackgospel-tour.com erfahren Sie immer alles Notwendige.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige