Imago Mortis – Das Bild vom Tod

Wann? 23.02.2014 10:00 Uhr bis 23.02.2014 16:00 Uhr

Wo? Sommerpalais, Greizer Park, 07973 Greiz DE
Monogramm ist M, Mortalia Facta Peribunt (Was Menschen tun, wird vergehen), 16. Jh., Kupferstich) (Foto: Staatliche Bücher- und Kupferstichsammlung Greiz)
Greiz: Sommerpalais | Die Neue Ausstellung im Sommerpalais Greiz zeigt unter dem Titel "Imago Mortis – Das Bild vom Tod" Darstellungen aus sechs Jahrhunderten aus der hauseigenen Totentanzsammlung.

Als Totentanz (franz. danse macabre) bezeichnet man die Darstellung des Todes, der das Leben des Menschen beendet. Von Frankreich ausgehend trat der Totentanz im 15. Jahrhundert seinen Siegeszug an und breitete sich rasch in ganz Europa aus. Bis in die heutige Zeit finden sich Totentanzdarstellungen in vielfältiger Form in Kunst, Literatur und Musik.

In früheren Jahrhunderten war der Umgang mit dem Tod sehr viel näher ans Leben geknüpft als heute. Das Grauen der Pestepidemien, der Kriege, der unheilbaren Krankheiten erinnerte die Lebenden ständig an die unverbrüchliche Gewissheit, dass der Tod irgendwann oder sehr bald mit absoluter Sicherheit eintreten wird. Jede Kultur in jedem Jahrhundert hat versucht, den Weg ins andere Reich in ein Bild zu fassen. Das Skelett mit der Sense ist uns allen geläufig als Schauder erregende Darstellung des Todes, als Bild vom Tod, lateinisch imago mortis.

Eine Auswahl von Holzschnitten, Kupferstichen, Radierungen und Originalzeichnungen vom 15. bis zum 20. Jahrhundert aus der beachtlichen Totentanzsammlung der Staatlichen Bücher- und Kupferstichsammlung werden noch bis zum 23. Februar 2014 in der Beletage des Sommerpalais' Greiz gezeigt.

Neben der Totentanzausstellung ist in einem Kabinett des Sommerpalais' bis 19. Januar 2014 die Ausstellung "Protzendorf im Satiricum" mit Karikaturen von Henry Büttner zu sehen.

Öffnungszeiten:10 bis 16 Uhr, montags geschlossen, 24., 25. und 31.12.13 sowie 1.01.14 geschlossen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige