Kyffhäuserdenkmal soll wieder Besuchermagnet werden

Denkmal erstrahlt im neuen Glanz
Bei unserem Besuch im September 2012 wurde das Kaiser-Wilhelm-Denkmal auf dem Kyffhäuser saniert und war komplett verhüllt. Für den damaligen Besuch erhielten wir wegen der Einschränkung Freikarten, die wir am 13. Oktober 2014 einlösten. Die Kosten zur Komplettsanierung gingen in die Millionen und zwang den Tourismusverband Kyffhäuser zur Aufgabe. Während der Sanierung blieben die Besucher aus, hohe Verluste waren die Folge. Das Kaiser-Wilhelm- Denkmal erstrahlt im neuen Glanz, wie die beigefügten Bilder zeigen. Eine Wachsschicht wurde auf die Oberflächen des gesamten Komplexes mit Nebenfiguren aufgetragen. Die Stadt Frankenhausen ist der neue Betreiber, wurde feierlich übergeben und soll als Besuchermagnet wieder viele Besucher anziehen.
Bei laufenden Betrieb wurde der gesamte Turm sandgestrahlt, mit einem Spezialmörtel Fugen abgedichtet, verwitterte Steine im Mauerwerk ersetzt.
Auf Nachfrage war zu erfahren, das Denkmal sieht wieder so aus, wie es am 18. Juni 1896 erstmals der präsentiert wurde.
Zusätzlich wurden weitere Sanierungsarbeiten an der Burganlage durch geführt. Viel Geld, etwa 2,7 Millionen Euro, flossen in den letzten Jahren in das Objekt, allein von der Europäischen Union 1,8 Millionen, der Bund, der Freistaat Thüringen und der Kyffhäuser-Landkreis steuerten erhebliche Summen zur Sanierung bei.




.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 14.10.2014 | 20:39  
7.922
Dieter Eckold aus Zeulenroda-Triebes | 14.10.2014 | 21:27  
12.763
Renate Jung aus Erfurt | 15.10.2014 | 00:42  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige