Menschen mit Handicap als Models für Fotoschau

Andrea Krallinger (Foto: Andrea Krallinger)
Schleiz: Landratsamt Saale-Orla-Kreis |

Das Schleizer Landratsamt zeigt in seiner aktuellen Ausstellung im oberen und unteren Foyer des Hauses ein Fotografieprojekt zur Förderung von Toleranz und des Inklusionsgedankens in der Gesellschaft.

Die Fotoausstellung mit dem Titel „ganz schön krank“ der Künstlerin Andrea Krallinger zeigt Menschen mit Handicaps und chronischen Krankheiten. Die Portraits korrespondieren mit Statements der Models, in denen sie über ihre Krankheit, die Diagnose und das Leben mit der Beeinträchtigung schreiben. In sehr persönlichen Zeilen sagen sie, was in ihren Augen schon lange hätte gesagt werden sollen.

Handicaps und chronische Krankheiten sind nicht immer auf dem ersten Blick oder gar nicht sichtbar, auch scheinbar „gesunde“ Menschen können schwere Erkrankungen haben. Mit Ihren Bildern möchte Andrea Krallinger auf die Schönheit dieser Menschen hinweisen und andere Betroffene ermutigen, sich zu öffnen und anderen zu zeigen. „Die Tatsache, dass jeder eine Geschichte mit sich trägt, ist ein Zeichen dafür, dass wir alle verschieden sind. Dieses 'Verschiedensein' ist für viele unter uns, vor allem für unser System, ein Hindernis für ein Miteinander. Verschiedensein ist nicht die Ausnahme, sondern die Regel. Das Projekt soll deutlich machen, dass es völlig in Ordnung ist, anders als andere zu sein“, beschreibt die Künstlerin ihre Intension für die Ausstellung. Das Fotografieprojekt vereint die ganze Bandbreite an Handicaps und beschränkt sich nicht nur auf Rollstuhlfahrer oder Epilepsiepatienten. Genauso sind auf den Bildern Frauen und Männer jedes Alters und jeder Herkunft zu sehen.

Andrea Krallinger lebt selbst mit einer Schwerbehinderung. Chronische Erkrankungen wie Zöliakie und Epilepsie sowie weitere Nahrungsmittelunverträglichkeiten ließen sie phasenweise ein sehr eingeschränktes Leben führen. Die Künstlerin möchte anderen Mut machen, sie inspirieren und in ihrer Persönlichkeit stärken, sodass jeder sagen kann: Ja, ich bin ich – und ich bin gut so!

Gleichzeitig werden im Eingangsbereich des Landratsamtes zur "Woche des Sehens" unter dem Motto "Auf Augenhöhe" Objekte gezeigt, die zur Unterstützung und Hilfestellung Betroffener dienen. Es wird weiterhin auf die Bedeutung guten Sehens, die Möglichkeiten der Verhütung von Blindheit sowie auf die Situation blinder und sehbehinderter Menschen in Deutschland und in den ärmsten Ländern der Welt aufmerksam gemacht.

Die Bilder und Objekte sind bis zum 30. Oktober im Landratsamt Schleiz zu sehen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige