Naturimpressionen im Amt – Weimarer Fotografin stellt in Schleiz aus

Susen Reuter stellt bis zum 21. Juni 2013 im Landratsamt Schleiz aus.
 
Landrat Thomas Fügmann ist von den Aufnahmen beeindruckt.
Welches Bild ihrer Ausstellung ihr selbst am besten gefällt, darauf möchte sich Susen Reuter nicht festlegen. „Es sind immer die neuesten Aufnahmen, die einem besonders am Herzen liegen“, so die junge Künstlerin, deren Fotografien derzeit im unteren und oberen Durchgang im Schleizer Landratsamt zu bestaunen sind. Unter dem Titel „Von Almwiesen bis zur afrikanischen Savanne“ sind Naturimpressionen aus aller Welt zu sehen.

„Das sind sehr schöne und farbenfrohe Bilder, die unsere Ausstellungsreihe bereichern“, zeigte sich Landrat Fügmann bei der Eröffnung begeistert. Und Susen Reuter freut sich, wieder einmal in ihrer Heimat ausstellen zu können. Die ausgebildete Reiseverkehrskauffrau ist 1977 in Schleiz geboren, besuchte hier das Duden-Gymnasium und studierte an der FSU in Jena Geographie. Heute lebt sie in Weimar und arbeitet hauptberuflich im Presse- und Marketingbereich. Bereits 2010 hatte sie in der Schleizer Wisentahalle ausgestellt. Die damalige Schau „Ein Blatt kommt zu Besuch“ mit Makroaufnahmen von Laubblättern hinterließ bei den Verantwortlichen im Landratsamt nachhaltigen Eindruck, so dass sie die Fotografin mit der aktuellen Ausstellung in der Kreisverwaltung beauftragt haben.

Bis zum 21. Juni sind hier noch die Naturfotografien von Susen Reuter zu sehen, die sie sowohl im heimischen Thüringen („Die Kamera ist bei Spaziergängen immer dabei!“) als auch auf ihren Reisen in die Alpen, nach Frankreich und auf dem afrikanischen Kontinent aufgenommen hat.

Das Besondere an dieser Ausstellung stellt das breite Spektrum der Motive dar sowie deren Aufnahmeorte. Die Fotografien sind nicht auf eine spezielle Gegend oder ein Land beschränkt, sondern erstrecken sich in einer Ausdehnung auf über 10.000 Kilometer von Nord nach Süd. So haben Besucher die Möglichkeit, eine große Vielfalt an geografischen Regionen zu sehen. Es werden unter anderem Aufnahmen aus den österreichischen Alpen gezeigt, aus spanischen Naturparks, der französischen Provence, der marokkanischen Küste bis hin zu den südafrikanischen Drakensbergen, den Savannen und Mangrovenwäldern KwaZulu Natals, der an den indischen Ozean grenzenden südafrikanischen Provinz. Da die Heimat nie zu kurz kommen soll, stellt Reuter zudem Fotografien aus, die in den heimischen Thüringer Gefilden aufgenommen wurden. Beispielsweise Blumenbilder aus dem Garten ihrer Mutter in Schleiz und eine Aufnahme von einem Waldteich bei Löhma. Wobei neben ganzen Landschaftsszenen auch zahlreiche im Makromodus aufgenommene Details aus Fauna und Flora zu sehen sind.

Die Natur ist eines der zentralen Themen im Leben der Künstlerin. Im Jahr 2006 absolvierte sie zudem (nebenberuflich) eine Ausbildung zur zertifizierten Natur- und Landschaftsführerin für den Naturpark Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale.

Ein Spezialgebiet der Künstlerin sind vor allem die Libellen, so ist sie unter anderem Mitglied des Arbeitskreises für Libellen in Thüringen.

Neben Fotografieausstellungen wurden einige ihrer Aufnahmen in Thüringer Tourismusbroschüren veröffentlicht sowie im Fotokalender „Geopark Schieferland" (2010) abgedruckt (u.a. Titelbild). Susen Reuter ist Mitglied in der Thüringer Gesellschaft für Fotografie e.V.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige