Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung

„Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung“ – eine satirische Komödie von Christian Dietrich Grabbe (Foto: Karsten Schaarschmidt)
Langenwetzendorf: Kulturhaus | Das Neuberin-Ensemble Reichenbach spielt am Freitag, 25. Januar, 19.30 Uhr im im Kulturhaus Langenwetzendorf mit Schauspielern, die dem treuen Publikum aus vorangegangenen Gastspielen schon bekannt sind („Der nackte Wahnsinn“, „Der zerbrochne Krug“), die satirische Komödie von Christian Dietrich Grabbe: „Scherz Satire, Ironie und tiefere Bedeutung“. Der Teufel (Petra Walter) muss auf die Erde, weil in der Hölle gescheuert wird. Frierend betreibt er sein Geschäft des Bösen unter den Erdenbürgern. Er hält der jämmerlich, trivialen und niederträchtigen Dorfbevölkerung den Spiegel vor, spinnt Intrigen und wird zuletzt von der Schnapsnase Schuldirektorin (gespielt von der Greizerin Ute Riemenschneider), die mit ihm auf Jahrmärkten herumziehen will, in einen Käfig gesperrt.

Die Personen dieses zynischen Reigens, bei dem man nie weiß, wer eigentlich wen narrt, sind: die Schuldirektorin, die für ein Fässchen Schnaps pro Jahr aus dem Dorflümmel Gottliebchen einen Pastoren machen will, der dilettierende Dichter Rattengift (Götz Fritsch), der dümmliche Schmied Konrad, der brünstige Schurke Freiherr Mordax (Uwe Schirmer), der geldgierige Herr von Wernthal, der verliebte, ehrliche aber entsetzlich hässliche Mollfels, der Baron und seine freiheitsliebende Nichte Liddy (Anne Kath).

Nähere Informationen erhalten Sie unter www.ars-popularis.de.

Weitere Aufführungstermine:
Samstag, 2. Februar, 19.30 Uhr, Vogtlandhalle Greiz
Freitag, 8. Februar, 19.30 Uhr, Neuberinhaus Reichenbach
Samstag, 16. Februar, 19.30 Uhr, Seehotel Zeulenroda
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige