SonneMondSterne bleibt in Saalburg!

Nach der Vertragsunterzeichnung im Vorfeld der SMS.X9, v.l.: Dr. Mathis Hoffmann, Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz, Dr. Allam Hanna, stellvertretender Bürgermeister von Saalburg-Ebersdorf, Rico Tietze, Volker Ortwig, Markus Ohm und Thomas Fügmann.
 
Rico Tietze und Markus Ohm unterzeichnen den Vertrag, Thomas Fügmann zeigt ein Bild einer früheren SMS-Veranstaltung..
Saalburg-Ebersdorf: Bleilochstausee |

Planungssicherheit für die nächsten 10 Jahre haben die Stadt Saalburg-Ebersdorf und die Veranstalter des SonneMondSterne-Festivals mit der Unterzeichnung eines Zehn-Zehn-Jahres-Vertrages heute im Schleizer Landratsamt geschaffen. Damit ist der Verbleib des größten Festivals für elektronische Musik Deutschlands am Bleilochstausee für das nächste Jahrzehnt gesichert.

"Für den Saale-Orla-Kreis ist das SonneMondSterne-Festival ein wichtiger Event und nicht zu unterschätzender Image-Faktor", schätzt Landrat Thomas Fügmann am Rande der Vertragsunterzeichnung ein. Denn neben dem bestenfalls im Osten bekannten Schleizer Dreieck sei das kurz SMS genannte Open Air bundesweit vor allem bei jungen Leuten ein Begriff. Selbst in Irland kenne man das Festival, weiß der Bürgermeister aus Saalburg-Ebersdorf, Volker Ortwig, aus eigener Erfahrung: "Insofern macht die SMS sogar international Werbung für Saalburg-Ebersdorf!"

Dem pflichtet Rico Tietze, Geschäftsführer der Jenaer Veranstaltungsagentur Seekers Event GmbH und Veranstalter des SonneMondSterne-Festivals, bei: "SonneMondSterne ist das größte Festival seiner Art in Deutschland und gehört inzwischen europaweit zu den angesagtesten Events für Elektronische Musik." Zu dem Open Air am zweiten August-Wochenende kommen junge Leute auch aus Österreich, der Schweiz und Schweden an den Bleilochstausee. Es liegen Akkreditierungsanfragen von 400 Journalisten vor.

Dass die Zukunft der SMS nun längerfristig gesichert ist, ist sowohl für die Kommune als auch die Veranstalter von Vorteil. Durch den Vertrag können nun Acts vertraglich gebunden werden, deren Live-Auftrittsplanungen bis zu sieben Jahre reichen. Nur so sei es auch möglich, dem Anspruch "Nicht größer, aber besser" gerecht zu werden. Denn die Qualität der auftretenden Stars sei es, die die Qualität des Festivals ausmache. Und – auch das ist vertraglich festgelegt – das Event soll in dem zirka vier Hektar großem Veranstaltungsareal verbleiben und nicht ausufern.

Das Festival in Grenzen zu halten sei eine der Vorraussetzungen für die Symbiose zwischen der Kommune und dem Veranstalter. "Wir fühlen uns in Saalburg zuhause", bringt es SMS-Pressesprecher Markus Ohm auf den Punkt. Auch die Einheimischen haben sich mit dem Festival arrangiert. Die Freiwillige Feuerwehr von Saalburg richtet ihr Feuerwehrfest sogar jedes Jahr extra am zweiten August-Wochenende aus, um zahlreichen Festivalbesuchern die Gelegenheit zu geben, bei den Floriansjüngern einmal eine richtige Thüringer Rostbratwurst zu probieren!

INFO: Die 19. Auflage des SMS-Festivals geht vom 7. bis 9. August über die Bühnen und ist bereits seit Februar ausverkauft. Headliner der SMS.X9 sind Calvin Harris, The Chemical Brothers, Faithless, Deichkind, Steve Aoki, Boys Noize, Fritz Kalkbrenner, Netsky, Tale of Us, Sigma, Borgore, Robin Schulz und Marek Hemmann. Dazu heizen auf den verschiedenen Bühnen etwa hundert weitere Acts mit elektronischen Klängen ein.

HINTERGRUND: Das Festival „SonneMondSterne“ feierte 1997 mit einem kleinen Partyzelt, einer Open Air-Bühne und etwa 2.500 Besuchern in Saalburg Premiere. Seitdem findet an jedem zweiten Augustwochenende direkt am Bleilochstausee mit dieser Veranstaltung eines der größten Open-Air-Festivals der elektronischen Tanzmusik in Europa mit jährlich über 30.000 Besuchern statt.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige