Stern Combo Meissen in der Dreieinigkeitskirche Zeulenroda – die Bilder

Manuel Schmid
Zeulenroda: Dreieinigkeitskirche Zeulenroda |

Die Stern Combo Meißen nahm gestern ihr Publikum in der Zeulenrodaer Dreieinigkeitskirche mit auf eine musikalische Reise über vier Jahrzehnte ostdeutsche Art-Rock-Geschichte.

Dabei ließen die Mannen um Gründungsmitglied Martin Schreier nicht nur die Klassiker aus ihrer 52-jährigen Bandgeschichte erklingen, sondern präsentierten sich auch mit neuen Stücken. Insbesondere der junge Sänger/Keyboarder Manuel Schmid begeisterte mit seinen frischen Interpretationen und seiner überzeugenden Performance die über 400 Zuhörer in dem bis zum letzten Platz gefüllten Gotteshaus.

Eröffnet wurde das Konzert mit Auszügen aus der Neuinterpretation von Mussorgskis "Bilder einer Ausstellung", die die Stern Combo Meißen im Sommer vorigen Jahres eingespielt hat. Danach schlossen sich Titel aus allen Schaffensphasen der ostdeutschen Art-Rock-Legende an - bis hin zu aktuellen Songs. Mit einem ganz neuen Lied hatte sich die Band sogar zum deutschen ESC-Vorentscheid beworben – leider vergeblich.

Das über zweieinhalbstündige Konzert endete mit einer mitreißenden Zugabe aus der 80er-Jahre-IC-Falkenberg-Phase.

Stern Combo Meissen (SCM) - die aktuelle Besetzung:

Martin Schreier (perc, voc, dr)
Manuel Schmid (voc, keyb)
Axel Schäfer (b)
Frank Schirmer (dr, perc)
Sebastian Düwelt (keyb)
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige