Strafgefangene führen "Jekyll & Hyde"-Adaption auf

Wann? 21.06.2017 19:00 Uhr

Wo? Vogtlandhalle Greiz, Carolinenstraße 15, 07973 Greiz DE
Freuen sich auf die Aufführung am 21. Juni in der Vogtlandhalle: Regisseurin Anke Hartmann (l.), Bibliotheksleiterin Corina Gutmann und JVA-Leiter Jürgen Frank.
 
David Hummel und Christian Kießling haben im Rahmen des Slam-Poetry-Workshops mit JVA-Insassen eine RAP-VD produziert.
Greiz: Vogtlandhalle Greiz |

Mit der öffentlichen Aufführung des Stückes "Dr. Jekyll & Mr. Hyde 2016" in der Vogtlandhalle Greiz findet die Kooperation der Greizer Bibliothek und der Justizvollzugsanstalt (JVA) Hohenleuben am Mittwoch, den 21. Juni, eine erfolgreiche Fortsetzung.

Die Kooperation besteht seit fünf Jahren und wurde in Münster mit dem zweiten Preis "Gefangenenbücherei des Jahres 2016" ausgezeichnet. Denn die Zusammenarbeit geht weit über das Ausleihen von Medien hinaus. Natürlich ist das die Basis - jeden Monat leihen sich die Häftlinge rund 300 Bücher, CD's, Zeitschriften und andere Medien aus. Doch darüber hinaus wird die JVA in alle Projekte der Greizer Bibliothek einbezogen. Die Theatergruppe ist eines dieser sozio-kulturellen Maßnahmen. Mit der Freizeitbeamtin Anke Hartmann hat die Gruppe eine überaus engagierte Leiterin, die als Autorin und Regisseurin agiert. Jürgen Frank, seit dem 1. Februar dieses Jahres Anstaltsleiter in Hohenleuben, ist von der Arbeit seiner Beamtin sehr angetan: "Ich habe die Theaterarbeit von Anfang an gut gefunden, so können Gefangene viel dazu lernen und Anerkennung erfahren. Es ist eine glückliche Fügung, dass sich Frau Hartmann in ihrer Freizeit so für die Theatergruppe engagiert."

Die Anerkennung und Wertschätzung für etwas, das man selbst leistet und zu Ende bringt, ist die Triebfeder für "ihre Männer", weiß Anke Hartmann: "Einer meiner Schützlinge brachte es einmal auf den Punkt, als er sagte 'das erste Mal in meinem Leben bin ich gelobt worden'". Bis zu 20 Häftlinge wirken in der Theatergruppe mit. Im Juni vorigen Jahres begannen die Vorbereitungen und Proben zu dem aktuellen Stück "Dr. Jekyll & Mr. Hyde 2016". Premiere war im November in der JVA Tonna.

Das Script hat Anke Hartmann auf zwei Ebenen angelegt - auf die klassische nach dem Roman von Robert Louis Stevenson und eine aktuelle, in der ein drogensüchtiger Gefangener von dem Buch derart fasziniert ist, dass er immer mehr in die Handlung eintaucht und sich die Geschichten immer mehr vermischen. "Das Stück wird auch tolle Einblicke in den Justizvollzug geben", verraten Anke Hartmann und die Bibliotheksleiterin Corina Gutmann bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Jürgen Frank.

Sieben Darsteller aus ganz Thüringen und Sachsen, davon drei aus dem Vogtland, wirken in der Aufführung mit. Die weibliche Hauptrolle übernimmt eine Darstellerin aus dem Spontantheater Greiz. Geprobt wird zweimal wöchentlich, jetzt in der "heißen Phase" auch am Wochenende. Schließlich soll die Aufführung in Greiz der abschließende Höhepunkt des "Dr. Jekyll & Mr. Hyde"-Vorhabens sein. Denn bereits im November soll ein neues Stück aufgeführt werden. Mit "90-prozentiger Wahrscheinlichkeit" werde das "Die drei Musketiere" sein, kündigt Anke Hartmann an. Auf jeden Fall soll dem Stevensonschen Drama eine Komödie folgen.

Die Aufführung von "Dr. Jekyll & Mr. Hyde 2016" am 21. Juni beginnt um 19 Uhr. Tickets gibt es in der Vogtlandhalle und in der Tourist-Information Greiz.

Nach der Aufführung stellen Inhaftierte der JVA Hohenleuben ihre Rap-CD "Straftat-Aufarbeitung" vor, die im Rahmen des Poetry-Slam-Projektes in Co-Produktion mit der Greizer Bibliothek entstanden ist. Doch das ist schon wieder eine andere Geschichte!
1
1
1
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige