Tag der Thüringischen Landesgeschichte

Wann? 20.09.2014

Wo? Städtisches Museum Zeulenroda, Aumaische Straße 30, 07937 Zeulenroda-Triebes DE
Zeulenroda-Triebes: Städtisches Museum Zeulenroda | 21. Tag der Thüringischen Landesgeschichte

20. September 2014 in Zeulenroda
Städtisches Museum Zeulenroda
Beginn: 10.00 Uhr

Die „Historische Kommission für Thüringen“ veranstaltet gemeinsam mit dem „Verein für Thüringische Geschichte“ am Sonnabend, dem 20. September 2014, in Zeulenroda den 21. Tag der Thüringischen Landesgeschichte. Tagungsort ist das Städtische Museum Zeulenroda.

Teilnehmer sind Heimatforscher und Vertreter der Geschichtsvereine, Ortschronisten, Geschichtslehrer, Historiker, Archivare, Bibliothekare und Museologen. Der Tag der Thüringischen Landesgeschichte dient neben wissenschaftlichen Vorträgen auch dem Fachgespräch unter den Teilnehmern und stellt eine Brücke zwischen ambitionierter Laienforschung und akademischer Wissenschaft dar. Die „Historische Kommission für Thüringen“ ist das einzige übergreifende wissenschaftliche Gremium zur Erforschung der thüringischen Geschichte im Freistaat und widmet sich vor allem der Grundlagenforschung. Der 1852 gegründet „Verein für Thüringische Geschichte“ beschäftigt sich mit allen Facetten thüringischer Landesgeschichte von ihren Anfängen bis hin zur Gegenwart. Beide tragen daher unmittelbar zur Bildung und Festigung des thüringischen Landesbewusstseins und thüringischer Kultur bei und besitzen bundesweites Renommee, ausgewiesen u.a. durch die gemeinsame Herausgabe der Zeitschrift für Thüringische Geschichte.

Den Plenarvortrag am Vormittag hält Prof. Dr. Gunther Mai (Erfurt) zum Thema „Der Erste Weltkrieg. Eine Bilanz nach 100 Jahren“. Am Nachmittag erwarten weitere spannende Vorträge ihre Zuhörer. Die Bandbreite reicht dabei von heraldischen Aspekten von Urkunden im 13./14. Jahrhundert im Vogtland, der Kirchenpolitik Friedrichs des Weisen, dem Wirken des Deutschen Ordens im Vogtland, dem Einfluss von Fehden und Kriegen auf die rechtliche und soziale Situation der reußischen Bauern bis hin zur Ära des Ministerpräsidenten Rudolf Paul in Thüringen 1945 bis 1947, um nur einige Beispiel zu nennen. Vorgestellt werden auch Digitalisierungsprojekte, etwa zu den thüringischen Landkarten oder den Beständen an DDR-Dokumentarfilmen in staatlichen und kommunalen Archiven.

Alle, die sich für die thüringische Geschichte interessieren, sind zu dieser Veranstaltung recht herzlich eingeladen. Beginn ist 10.00 Uhr, der Eintritt ist frei.

Das genaue Programm kann auch eingesehen werden unter:
www.historische-kommission-fuer-thueringen.de/
http://www.vthg.de/veranstaltungen.html
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige