Über 50 Bands haben sich für das 2014er "Rock für ein buntes Vogtland" beworben

Daniel Kertscher zeichnet für die Organisation des Festivals verantwortlich.
 
Die Erfurter Band "Eule Müller" gehörte voriges Jahr zu den Hauptacts des Festivals.
Die Göltzschtalbrücke rockt zu Pfingsten. Während "Philharmonic Rock" am Pfingstsamstag als 20-jähriges Jubiläums-Open-Air eher den Mainstream an der weltgrößten Ziegelsteinbrücke bedient, gibt es hier tags darauf mit "Rock für ein buntes Vogtland" jugendgemäße Rockmusik für die ganze Familie mit einer klaren politischen Aussage. Und das Festival feiert mit seiner fünften Auflage am 8. Juni ebenfalls ein kleines Jubiläum. Ich sprach mit dem Cheforganisator Daniel Kertscher vom Verein Vivere e.V. über den Vorbereitungsstand.

Auf welche Bands können sich die Besucher von "Rock für ein buntes Vogtland" 2014 freuen?
Es werden insgesamt fünf Bands live auf der Bühne zu erleben sein. Am 28. Februar lief die Bewerbungsfrist ab, es haben sich insgesamt über 50 Bands aus dem gesamten Bundesgebiet gemeldet. Sogar Gruppen aus Belgien und Spanien haben Interesse angemeldet, bei unserem Festival aufzutreten. Aus allen Bewerbungen werden wir im Laufe dieses Monats vier Bands auswählen, die am Pfingstsonntag im Abendprogramm auftreten. Wer die fünfte Band ist, wird sich am 30. Mai entscheiden.

Wie dass?
Im Rahmen der "Brückenmeile" vom 29. bis 31. Mai an der Göltzschtalbrücke führen wir am Tag nach Himmelfahrt ein Bandcontest durch. Dazu können sich Bands aus dem Thüringer und sächsischen Vogtland bis Ende April unter bandcontest@rfev.de bewerben. Die vogtländischen Gruppen, die sich für "Rock für ein buntes Vogtland" beworben haben, aber leider nicht berücksichtig werden können, informieren wir, dass sie sich für den 30. Mai anmelden können. Die Band, die den Bandwettbewerb gewinnt, kann am 8. Juni bei "Rock für ein buntes Vogtland" im Abendprogramm auftreten! Für die Zweitplatzierten gibt es ein professionelles Band-Fotoshooting.

Steht das Programm für den 8. Juni?
Der Ablauf und das Tagesprogramm stehen im Prinzip fest. Wir beginnen wieder um 14 Uhr mit dem "Familiennachmittag" als Treff der Generationen, denen Toleranz und kulturelle Vielfalt am Herzen liegen. Etwa 50 Vereine, Händler und Institutionen werden den Platz an der Göltzschtalbrücke mit einem bunten Programm für Jung und Alt gestalten. Es gibt vielfältige Betätigungsmöglichkeiten im kreativen und sportlichen Bereich, Infostände und natürlich wird auch für das leibliche Wohl gesorgt sein. Dazu erklingt Live-Musik - auf der Bühne spielen die drei Gewinner-Bands des Zwickauer Gasometer-Contests. Ab 17 Uhr spielen dann die fünf Bands des Abendprogramms.

Der Eintritt zu "Rock für ein buntes Vogtland" ist bekanntlich frei. Wie finanziert sich das Festival?
Einen Großteil der Arbeiten stemmen etwa 30 junge Leute aus der Region in Eigenleistung. Zusätzlich können wir auf zahlreiche engagierte Partner im sächsischen und Thüringer Vogtland zählen. Alle aufzuzählen, würde sicher den Rahmen sprengen. Als Beispiele für langjährige Unterstützung kann ich vielleicht die Vogtland Kultur GmbH Reichenbach, die Stadt Plauen und das Jugendamt der Stadt Greiz nennen. Manpower erhalten wir auch wieder vom Verein the.aRter aus Greiz.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige