Wo man singt, da lass dich ruhig nieder

Ruhig geht es nun gerade nicht zu, wenn die Barden des Sängerkranzes Wildetaube am nächsten Auftritt feilen. Fast jeden Dienstag schallen die Stimmen durch den Gemeindesaal und Chorleiter Andreas Held lässt Nerven bei jedem schiefen Ton. Doch wenn dann die Stimmen sitzen und alle zur rechten Zeit erschallen kommt schon ein Gänsehautgefühl auf.
Dieses Gefühl wollen wir natürlich auch gern anderen vermitteln und so singen wir im Altersheim, auf Festen oder jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit im Krankenhaus und bei diversen Weihnachtsfeiern. Damit alles so richtig klappt, werden schon Ende Oktober im Chorlager die neuen Weihnachtslieder einstudiert.
Höhepunkt in diesem Jahr ist jedoch das Serenadenkonzert des Neuen Reussischen Sängerkreises. Ende September sind wir mit dabei, wenn die Chöre gemeinsam im Schlossgarten vielleicht zum letzten Mal in dieser Zusammensetzung den Greizern und ihren Besuchern einen abwechslungsreichen musikalischen Ohrenschmaus darbieten. Schon seit vielen Wochen bereiten wir die Lieder vor und noch viel Schweiß liegt vor uns, bis alles perfekt sitzt.
Vereinsvorstand Frank Dietz merkt zu Recht an: „Natürlich darf bei all der Arbeit auch die Freude nicht zu kurz kommen, die Kehlen unserer Sänger werden nicht nur beim alljährlichen Sommergrillfest geölt. Wer jetzt Lust bekommen hat, mit uns zu musizieren, ist herzlich willkommen. Ob Tenor oder Bass, Sopran oder Alt. Jede Stimme zählt.“
Rufen Sie einfach an unter 0170 993 4896 oder kommen Sie zur nächsten Chorprobe am 26.07.2016 um 20.00 Uhr und stimmen Sie ein.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige