Zeulenroda erlebt die wahre Geschichte von Romeo und Julia

Zeulenroda/Greiz, 07.04.2015 – „Im schönen Verona, wohin als Szene unser Spiel euch bannt, zwei würdevolle Familien: die Montagues und die Capulets. Zwei wohlhabende Familien erwecken neuen Streit aus altem Groll…“ Mit diesen Worten beginnt die wohl bekannteste Liebesgeschichte um zwei Sprösslinge reicher Eltern. Doch dass Shakespeares Texte nicht immer so staubtrocken sein müssen, stellen die Darsteller des Greizer Jugendkulturvereins the.aRter Greiz e.V. in ihrer aktuellen Produktion eindrücklich unter Beweis. Zur Premiere der „Wahren Geschichte von Romeo und Julia“ flossen die Lachtränen reichlich und bebten die Bauchmuskeln vor herzhaftem Gelächter. Diese Woche begeben sich die Laiendarsteller nun im benachbarten Zeulenroda auf die „Bretter, die die Welt bedeuten“ und entführen ihre Zuschauer in ein Cabaret der 20er Jahre.

Wir schreiben Freitag, den 10. April 2015, es ist 20:00 Uhr. Wir befinden uns im Etablissement „Verona“ – dem Nachtlokal einer Kleinstadt. Mittelmäßige Cabaretdarsteller führen die bekannte Liebesgeschichte um Romeo und Julia auf, unter¬malt von ausbaufähigen Tanz- und Gesangseinlagen.

Die Vorstellung droht zum Desaster zu werden, als die Rivalitäten der schon nicht mehr ganz jungen Schmierendarsteller immer wieder mit den Regieanweisungen des Conferenciers kollidieren. Nah am Kollaps, kämpft der Probenleiter mit zahlreichen Problemen im Ensemble und versucht immer wieder aufs Neue, eine mögliche Blamage zu verhindern. Ob ihm das gelingen wird, können Shakespeare-Freunde und all jene, die es noch werden wollen, an besagtem Abend live und in Farbe erleben.

Das junge und junggebliebene the.aRter-Ensemble präsentiert den Theater-Klassiker in neuem Gewand und mit Livemusik.

Termin:
„Die wahre Geschichte von Romeo und Julia“
10. April 2015 - 20 Uhr, „Loft im Hochhaus“, Ernst-Thälmann-Allee 3d, Zeulenroda
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige