70 Jahre und immer schöner - Hohndorfer Kita feiert Jubiläum

Greiz: Hohndorf | „Das ist ja alles nicht mehr wiederzuerkennen. Einfach wunderschön, tolle Bedingungen für Kinder und Erzieher, ein Haus zum Wohlfühlen und glücklich sein“, staunten am Mittwochvormittag die ehemaligen Hohndorfer Kindergartenmitarbeiter, die anlässlich des 70. Geburtstages der Kindertagesstätte „Am Froschteich“ eingeladen waren. Beim Rundgang durch das Haus erinnerten sich Gisela Suhr(30 Jahre als Erzieherin im Hohndorfer Kindergarten), Brigitte Dinger und Marita Günther (je 25 Jahre), Brigitte Ritter (15 Jahre) und Elke Biedermann (8 Jahre) sowie Dr. med. Klaus Machalett 1948 als einer der ersten Kiga-Kinder an längst vergangene Zeiten. „Damit sich die Kinder waschen konnten, mussten wir das Wasser in Wassereimern holen. Und um fünf Uhr früh haben wir schon im Ofen Feuer gemacht. Der Zustand der Toiletten war wie im Mittelalter, unvorstellbar“, berichteten die Ehemaligen. Besonders vom Kita-Anbau mit Kleinkindgruppen-, Sanitär- und Schlafraum und der angrenzenden Terrasse mit wunderschönem Blick auf den mit Seerosen und Enten befindlichen Froschteich, waren alle total begeistert. Dieser Anbau durch die ehemalige Gemeinde Vogtländisches Oberland war eine wichtige und richtige Investition in die Zukunft der Einrichtung. Zurzeit besuchen 23 Mädchen und Jungen die Kita, Tendenz steigend. Sie kommen neben Hohndorf auch aus Cossengrün, Pansdorf, Arnsgrün, Schönbach und Moschwitz. Darüber freut sich auch Petra Loos, Leiterin der Einrichtung, mit ihrem engagierten Team. „Die Kita lebt mit den Kindern. Wir sind sehr froh über so viele Kinder, die zu uns kommen. Und wir halten gerne die Verbindung und den Kontakt zu unseren ehemaligen Erzieherinnen aufrecht“, so Loos. Die Kinder erfreuten die Gäste an diesem Tag nicht nur mit einem bunten Programm, sondern auch mit kleinen selbst gebackenen leckeren Törtchen.
Eine besondere Überraschung erfuhren die Froschteichkinder durch Torsten Röder und Christiane Gräser vom Freundeskreis Bürgerstiftung Greiz e.V. Sie übergaben zur Freude aller zwei bunte Pools zum Planschen und Abkühlen in diesen Hundstagen.
Neben dem Besuch der ehemaligen Erzieherinnen stehen zur Kiga-Festwoche ein Spaßsportfest, das Schattentheater, das Erlebnis Wasserbahn für kleine Entdecker (Projekt über die Wasserwirtschaft), das Spielmobil, der Besuch weiterer geladener Gäste von Stadt, Jugend- und Gesundheitsamt sowie ein Elternnachmittag auf dem Festprogramm.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige