Agrargenossenschaft Bernsgrün mit gutem Fischzug 2013

Wunschkarpfen gefällig?

588 Karpfen zwischen vier und acht Pfund sowie zwei Zentner Schleie waren das stolze Ergebnis des Fischzuges am vergangenen Wochenende vom Teich in der Weide in Richtung Pausa. „Das ist der beste Fischzug, den ich weiß“, ist sich Reinhold Müller sicher. Und er muss es ganz genau wissen. Denn gemeinsam mit Kollegen Werner Sprenger zeichnet er seit vielen Jahren in der Agrargenossenschaft „Oberland“ Bernsgrün e. G. für die Teichbewirtschaftung verantwortlich. „Wir haben in diesem Jahr auch fast keine Verluste durch Fischreiher und Kormorane“, berichtet Müller sichtlich zufrieden. Drei Sommer waren die Karpfen im Weide-Teich gewesen. 70 Karpfen a drei Pfund wurden wieder in den Teich eingesetzt. Zur Fütterung wird kein Fertigfutter zugekauft, sondern ausschließlich betriebseigenes Getreide verwendet. Insgesamt bewirtschaftet die Agrargenossenschaft auf rund acht Hektar neun Karpfenteiche in der Weide, im Olisch, am Trockenwerk und in Frotschau. „Teichbewirtschaftung bedeutet für uns seit jeher Traditionspflege. Gewinne sind damit nicht erzielbar. Der Kilogrammpreis für Karpfen beträgt 4,50 Euro und für den Edelfisch Schleie 6,00 Euro. Die Einnahmen werden u. a. wieder verwendet für den Teichbau. Wir wollen etwas Sinnvolles aus unseren Teichen in unserer schönen Landschaft machen. Und dafür setzen sich Reinhold Müller und Werner Sprenger mit ihren langjährigen umfangreichen Wissen und Erfahrungen immer voll ein“, lobt Andreas Höfer, Vorstandsvorsitzender der Bernsgrüner Agrargenossenschaft.
Verkauft werden die Fische in der eigenen Hälterung in Frotschau freitags von 15.30 bis 17.30 Uhr. Hier können sich die Kunden aus dem thüringischen und sächsischen Einzugsgebiet ihren Wunschkarpfen selbst aussuchen. Vor Ort wird er auch durch Reinhold Müller und Werner Sprenger geschlachtet und ausgenommen. Besonders für die Kinder ist ein Besuch in der Hälterung ein interessantes, hautnahes Erlebnis.
Und da Kirmeszeit Karpfenzeit ist, bieten die beiden Männer ihre frischen Karpfen gerne zum Verkauf an. „Denn schließlich schmeckt der zu Hause zubereitete Kirmeskarpfen immer noch am Besten“, sind sich die zwei sicher.

Foto: Reinhold Müller (links) und Werner Sprenger, zwei alte „Hasen“ in Sachen Teichbewirtschaftung, präsentieren zwei Prachtexemplare von Karpfen in der Hälterung Frotschau, wo die Kunden sich die Fische selbst auswählen können.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 10.10.2013 | 20:23  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige