Alles auf den Punkt: „Die 4 Kressemädels“ haben sich in das Landesfinale gekocht

Strahlende "Kressemädels", v.l.: Lisa-Marie Mai, Sarah Hönig, Leonie Strauß und Lea Büttner.
Udo Heinze vom Regionalen Köcheklub Gera war am Donnerstagnachmittag in der Triebeser Regelschule „Georg Kresse“ voll des Lobes: „Ich bin begeistert, ihr habt alles genau auf den Punkt gekocht!“ Die Adressaten des Lobes waren „Die 4 Kressemädels“, die den Juror beim zweiten regionalen Termin des "Schülerkochpokals“ mit ihrem Drei-Gänge-Menü überzeugt haben. Dabei waren es nicht nur die Nudeln, die diesmal – im Gegensatz zum ersten Termin – auch wirklich gar waren, und der eingehaltene Zeitrahmen von zwei Stunden für Zubereitung und Präsentation, sondern auch das rundum gelungene Outfit der Mädels sowie die sympathische Vorstellung des Menüs.

„Im Rhythmus der vier Jahreszeiten“, so der Titel der Speisefolge, offenbarte solche Geschmackserlebnisse wie Cappuccino vom Hokkaidokürbis mit Ingwer, Gewürzschaum und Holunderbeerenkrapfen, mit Avocado gefülltes Welsfilet in Tempurateig auf fruchtigem Gemüsecurry mit Sepiabandnudeln sowie als Dessert halbflüssige Schokoladenchiliküchlein an Hagebutten-Honigschaum und Marzipanbratapfel. Alles mit viel Liebe zum Detail zubereitet und auf einer frühlingshaften Tafel präsentiert. Als i-Tüpfelchen hatte sich Lisa-Marie Mai, Sarah Hönig, Leonie Strauß und Lea Büttner sogar Blumen ins Haar gesteckt.

Die Neuntklässlerinnen kochen seit Schuljahresbeginn wöchentlich in der IG von Monika Wabra, die Ihren Schützlingen als Talisman für das Landesfinale am 7. April selbstgehäkelte bunte Eulen überreichte. Denn mit 98 von 100 möglichen Punkten haben sich die „Kressemädels“ sicher für die nächste Runde in Erfurt qualifiziert. „Wenn ihr dieses Niveau haltet, ist das Landesfinale durchaus zu schaffen“, gab Udo Heinze den vier Mädchen mit auf den Weg in die Landeshauptstadt und meint sogar, dass mit so einer Leistung sogar eine gute Platzierung beim Bundesfinale möglich ist. Das findet zum dritten Mal in Folge am 24. Mai bei der Thüringer Energie AG in Erfurt statt.

Hintergrund: Der Schülerkochpokal, ehemals Erdgaspokal der Schülerköche, ist ein bundesweit einzigartiger Kochwettbewerb für Mädchen und Jungen der Sekundarstufe I. Initiiert und gefördert durch die „Kochen macht Schule gGmbH“ und den Verband der Köche Deutschlands e. V. hat es sich der Schülerkochpokal zur Aufgabe gemacht, Jugendliche für ausgewogene Ernährung und den bewussten Umgang mit Lebensmitteln zu sensibilisieren. Der Schülerkochpokal leistet damit einen wichtigen Beitrag im Sektor Jugendhilfe sowie Volks- und Berufsbildung. Lehrreich und mit viel Spaß werden die Schüler an die Welt des Kochens herangeführt und Fähigkeiten wie Teamgeist, Kreativität und Zeitmanagement geschult.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige