An das Wirken des Heiligen Nikolaus gedacht

Für jeden Gast verbirgt sich in den Säckchen ein mögliches Geschenk
Greiz - Foyer Vogtlandhalle Greiz.
Gemeinsam gestaltete der Seniorenbeirat und die Kirchgemeinden der Stadt Greiz die diesjährige Weihnachtsfeier im Foyer der Vogtlandhalle für ältere Mitbürger, die zahlreich an den dekorierten Tischen mit kleinen Nikoläusen Platz nahmen. Nach kurzer Begrüßung durch die stellvertretende Vorsitzende des Seniorenbeirates, Sigrid Klose, übernahm die musikalische Umrahmung der Feier Christiane Lorenz am Flügel, begleitet von Pfarrer Michael Riedel mit Violine. Es erklangen im weiteren Verlauf weihnachtliche Stücke, die zum Mitsingen dargeboten wurden. Die Weihnachtsfeier befasste sich mit dem Themen zum Nikolaus, u.a. mit einem Vortrag zur Nilolaushistorie, die Karl-Heinz Gothe erzählte. Gedichte die Reiner Karg rezitierte fanden ebenfalls aufmerksame Zuhörer. Pfarrer Michael Riedel erläuterte untermalt mit Bildern die Legende vom Nikolaus, der in vielen Ländern dieser Erde unter einem anderen Namen bekannt ist.
Die Gestalt des Heiligen Nikolaus geht auf den Bischof von Myra zurück, der um 280 n. Chr. in Lykien, im Südwesten Kleinasiens, geboren wurde. Wir wissen, dass er um 300 zum Metropoliten der kleinasiatischen Hafenstadt Myra geweiht wurde und im Zuge der Christenverfolgungen in Gefangenschaft geriet. Belegt ist außerdem seine Teilnahme am 1. Konzil in Nicäa sowie sein Tod am 6. Dezember. Die Jahreszahl seines Todestages liegt zwischen 345 und 351 n. Chr.
Gedanken zum Nikolaustag wurden von mehreren Gästen im Gespräch mit Pfarrer Riedel offenbart. Der Ehrengast war an diesem Nachmittag in der Vogtlandhalle der Nikolaus, der auf einem bereitgestellten Thron seinen Platz ein nahm. Begleitet nach niederländischem Brauch hatte der Nikolaus drei Schwarze Peter als Helfer mit gebracht.
Diese verteilten an jeden Besucher ein kleines Säckchen mit Buchstaben in Form von Russisch Brot, wer darin einen Buchstaben seines Vor- oder Nachnamens fand, konnte sich beim Nikolaus ein Geschenk abholen. Bei dieser Gelegenheit kamen mit dieser Idee die vielseitigen Gespräche an den einzelnen Tischen auf, das war von den Organisatoren so angelegt. Gemeinsam wurde zum Abschluss der Seniorenweihnachtsfeier das Lied „Sind die Lichter angezündet“ gesungen. Die Kaffeetafel war gedeckt mit Stollen, die regionale Bäckereien gesponsert hatten. Zu den Gästen zählte der Seniorenbeauftragte Peter Jahn- Illig, vom Stadtrat Helgard Gothe und Ines Watzek als Beigeordnete des Greizer Bürgermeisters.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
12.761
Renate Jung aus Erfurt | 13.12.2015 | 01:00  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige