Angelika Ose aus Schönbach ist „Mensch des Jahres“ 2015

Zum zweiten Mal suchte die „Ostthüringer Zeitung“ in ihrem Verbreitungsgebiet Zeulenroda-Triebes und 2015 erstmals auch für Greiz in einer gemeinschaftlichen Aktion den „Mensch des Jahres“. Über zwölf Kandidaten entschied eine fünfköpfige Jury. Zu den Nominierten gehörte auch Angelika Ose aus dem Greizer Ortsteil Schönbach, die von Lutz Roth, dem Vorsitzenden des Dorf- und Feuerwehrvereins Schönbach, vorgeschlagen wurde.
Am späten Freitagnachmittag fand in der Firma Wertbau Daßlitz die Preisverleihung statt. Rainer Taig, Gründer des Unternehmens, stellte nicht nur die geeignete Räumlichkeit zur Verfügung, sondern auch die Siegprämie in Höhe von 500 Euro. Jurymitglied Gabriele Wetzel würdigte in ihrer Laudatio Angelika Ose als Energiebündel und Powerfrau von Schönbach, die eindrucksvoll aufzeigt, wie sich Berufstätigkeit, Mutterbetreuung, Haus, Garten und gesellschaftliches Engagement im Leben bestmöglich vereinbaren lässt.
Angelika Ose ist Mitglied und Schriftführerin im Dorf- und Feuerwehrverein, Mitglied in der Frauensportgruppe und im Singkreis Schönbach. Mit anderen Frauen gestaltet sie jährlich einen sehenswerten Osterbrunnen in Ortsmitte sowie die Hasenschule im ganzen Ort. Sie zeichnet verantwortlich für die Kindertags- und Seniorenweihnachtsfeier, die Märchenstunden für Kinder und hilft aktiv beim Ausrichten des Erntedankfestes. Sie pflegt die Grün- und Beetflächen vor dem Feuerwehrhaus und hat sich nachhaltig mit Initiativen für die Erhaltung des örtlichen Spielplatzes eingesetzt. „Angelika Ose hat immer wieder Ideen und neue Einfälle und packt bei deren Umsetzung tatkräftig und vorbildwirkend an. Ihr Einsatz, ihre Motivation sind ansteckend. Das können die mithelfenden Schönbacher Frauen bestätigen. Angelika Ose beweist, dass gutes gemeinschaftliches Leben auf dem Lande möglich ist. Ihr Engagement trägt entscheidend zu einem vielfältigen, abwechslungsreichen, interessanten und lebenswerten Leben für Alt und Jung in Schönbach bei“, so Wetzel.
Angelika Ose war sichtlich überrascht, gerührt und bewegt, als sie als „Mensch des Jahres“ gekürt wurde. „Ich war nahe am Herzinfarkt“. Bei ihrer sie begleitenden Tochter kullerten die Freudentränen. Einen großen Teil des Preisgeldes will die an der Grundschule Elsterberg arbeitende Sekretärin dem Dorf- und Feuerwehrverein für weitere Aktionen und Veranstaltungen übergeben, denn nur mit engagierter Mithilfe aller können neue Vorstellungen und Ideen für Schönbach auch weiterhin umgesetzt werden. Angelika Ose wird auch künftig für ein aktives Dorfleben eintreten, denn „wenn man nichts macht, dann passiert auch nichts“, so ihre Motivation.

Foto 1+2: Angelika Ose bei der Preisverleihung
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige