Auf der Suche nach dem Traumberuf

v.l. Franziska Scheffler, Kosmetikerin (Azubi 2. Lehrjahr) Lara Kramer, Samantha Reichelt, Sophie Hilbert (alle 7b, Regelschule Im Ländereck) informieren sich bei Christin Oettler (2.v.l. Heilerziehungspflegerin 3. Lehrjahr), über die Ausbildungsmöglichkeiten in der Fachschule Wirtschaft und Soziales, Gera.
  Seelingstädt.
In der Regelschule „Im Ländereck“ Seelingstädt fand am 27.Oktober 2016 zum wiederholten Mal die Veranstaltung „Marktplatz der Berufe“ statt, die den Schülern der 7. und 10. Klasse bei der Berufsorientierung mit einer kleinen Messe auf vertrautem Territorium ansprechen und helfen sollte. Direktor Reiner Hummitsch konnte zur Veranstaltung, die in Zusammenarbeit mit der IHK immer im Herbst statt findet, wieder 16 Vertreter regionaler Firmen aus Industrie, Handwerk, Handel, Gewerbe, Dienstleistung und der Bundeswehr mit einem realistischen Einblick in die jeweiligen Berufsbilder, begrüßen. Die Betreuer an den Info-Ständen umwarben die künftigen Berufseinsteiger und zeigten den Schülern die vielen Möglichkeiten zur Berufswahl auf, hierfür stehen alle Wege offen. Die unzähligen Einstiegsangebote machen es vor allem den Schülern der 7. Klasse nicht leicht, die sich vorerst für ein Praktikum in einem Berufszweig entscheiden und die Qual der Wahl dabei haben. Allein die Bundeswehr bildet über 40 Berufe aus, informierte Kapitänleutnant Marc Cornelius vom Karriere Büro Gera, der sich über zahlreiche Interessenten mit vielen Anfragen freuen konnte. Guido Hoffmann, Pädagoge Wirtschaftsbereich Berufsorientierung und Beratungslehrerin Frau Henzeroth, hatten im Vorfeld viele Unternehmen zur Teilnahme angesprochen, dabei mehr Zusagen als Absagen erhalten. Unter dem Aspekt „Azubis gesucht“ sind zunehmend die Unternehmen an den Schülern interessiert, diese während der Messe und dem Praktikum für eine Ausbildung zu interessieren. „Das Ziel des Marktplatzes und der dargebotenen Präsentationen soll dazu beitragen, den Schülern die Entscheidung zur Berufswahl zu erleichtern, sich einen umfassenden Überblick über ausgewählte Berufsbilder zu verschaffen“ darin sind sich die Organisatoren einig. „Was möchte ich einmal werden“, Kaufmännischer Assistent, Altenpfleger, Landwirt, Automechaniker, Verkäuferin oder Dachdecker, damit setzten sich die Schüler der 7. bis 10. Klassen auseinander, Bryan Marquardt aus der 8b hat sich bereits entschieden, nach dem Schulabschluss wird er eine Lehre in der Firmengruppe Max Bögl als Berufskraftfahrer aufnehmen. Laura Kramer von der 7b erkundigte sich über die Ausbildungsmöglichkeiten an der Fachschule für Wirtschaft und Soziales, dabei schwebt ihr eine Ausbildung als Altenpfleger vor. Andere Schüler sind sich noch nicht schlüssig, treffen ihre Entscheidung nach ihrem Praktikum. Neben technischen und handwerklichen Ausbildungsmöglichkeiten hatten auch die „Grünen Berufe“ ihre Möglichkeiten zur Ausbildung zum Tier– und Landwirt anschaulich dargestellt. Im Zentrum der Messe standen aber auch die Erwartungen, die Arbeitgeber an angehende Ausbildende legen. Gute Umgangsformen wie Höflichkeit, ein gepflegtes Outfit und Pünktlichkeit standen bei den Gesprächen hoch im Kurs. Ein Azubi benötigt gewisse Fähigkeiten zu Teamarbeit und Selbstständigkeit, soziales Engagement und Genauigkeit bei der Ausführung von Arbeitsaufträgen sind Voraussetzungen, einmal ein guter Lehrling zu werden. Der „Marktplatz der Berufsinformationen“. gilt als eine informative Veranstaltung, die von den Schülern positiv eingeschätzt wurde. Die Info-Stände vor Ort waren stets von interessierten Schülern umlagert, die mit Kuli und Notizblock ihre Aufzeichnungen im Fachkundeunterricht präsentieren werden. Die Staatliche Regelschule Regelschule „Im Ländereck“ hat bereits zum 3. Mal erfolgreich an der Zertifizierung „Berufswahlfreundliche Schule“ teil genommen. Der Schule wurde damit bescheinigt, seit der letzten Zertifizierung Entwicklungsfortschritte und nachhaltige Strukturen zur Berufs- und Studienorientierung nachweisen konnte.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige