„Bauernzeitung“ zu Gast in Bernsgrün

Maria Oberbach desinfiziert den Nabel des vor einer Stunde geborenen Kälbchens und reibt es mit Stroh ab.
 
Philipp Franz (links) erhält von Andreas Höfer die Gutscheine für seine Kanadabildungsreise.
Berliner Redakteurinnen informieren sich über Lehrlingsausbildung bei der Agrargenossenschaft „Oberland“ e. G.

Es war später Montagvormittag, als Andreas Höfer, Geschäftsführer der Agrargenossenschaft „Oberland“ Bernsgrün, und Werner Müller, Leiter und Ausbilder der Rinderproduktion zwei Redakteurinnen der „Bauernzeitung“ für Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt aus Berlin sowie Heike Grau vom Landwirtschaftsamt Zeulenroda-Triebes begrüßen konnte. Anja Nährig und Sabine Rübensaat wollen in der Januarausgabe „Junges Land“ 2014 eine Reportage über die Lehrausbildung in der Agrargenossenschaft Bernsgrün/Agrarprodukte Hohndorf in Wort und Bild darstellen. In Anwesenheit der drei gegenwärtigen Auszubildenden, einer im Studium befindlichen und einem übernommenen Fachschulabsolventen stand das Thema der Ausbildung im landwirtschaftlichen Betrieb im Mittelpunkt. „Die Lehrausbildung begann bei uns 1996. Seitdem haben wir immer nur Lehrlinge in der Tierproduktion ausgebildet, da wir in der Pflanzenproduktion über ausreichend Personal verfügen. Die Lehrausbildung ist für uns sehr wichtig. So können wir immer auf gut ausgebildete Leute zurückgreifen“, berichtet Andreas Höfer. Zu Spitzenzeiten hatten die Agrargenossenschaft schon bis zu sieben Lehrlinge. Die Wenigsten kamen dabei aus den umliegenden Dörfern als von weiter weg. Sogar aus Sachsen-Anhalt absolvierte ein Lehrling seine Ausbildung in Bernsgrün. „Und zwei Drittel der Lehrlinge hatte bisher noch nie etwas mit Landwirtschaft zu tun. Dieser Umstand hatte aber keine Auswirkungen auf die Lehre“, so Andreas Höfer ergänzend. Für die Auszubildenden stehen vier Einraumwohnungen der Agrargenossenschaft im Nachbarort Arnsgrün zur Verfügung. 25 Lehrlinge haben in der Agrargenossenschaft Bernsgrün ihre Ausbildung beendet, 14 davon im Betrieb danach gearbeitet. Sieben Ausgebildete besuchten die Fachschule in Stadtroda und qualifizierten sich zum Staatlich geprüften Betriebswirt für Agrarwirtschaft. So auch gegenwärtig Franziska Urban aus Triebes, die ihre Lehre mit „sehr gut“ abschloss und nun in vier Winterhalbjahren von Oktober bis März ihr Studium erfolgreich abschließen möchte mit der Option der späteren Leiterin der Schweineproduktion in Bernsgrün. Sein Studium bereits erfolgreich beendet hat Philipp Franz aus Plauen. Mit seiner Projektarbeit „Bau einer Biogasanlage“ hofft Geschäftsführer Höfer, „dass wir diese Anlage auch in die Tat umsetzen können. Dann hätte die Projektarbeit auch Sinn gemacht und wäre nicht umsonst gewesen“. Philipp Franz ist nun seit August 2013 Leiter der Rinderproduktion der Agrarprodukte Hohndorf, die seit 2007 mit der Agrargenossenschaft Bernsgrün in Kooperation ist. „Wir brauchen junge Leute mit Eigeninitiative und Interesse für Leitungstätigkeit. Einsatzmöglichkeiten und Chancen sind bei uns vorhanden“, sagt Andreas Höfer. Im Frühjahr 2014 wird Philipp Franz auf Studienreise nach Kanada gehen, um sich noch mehr Wissen anzueignen und den Horizont zu erweitern. Die Agrargenossenschaft Bernsgrün unterstützt ihn dabei finanziell. Andreas Höfer überreichte am Montag dem überraschten Philipp Franz symbolische Gutscheine über 500 Euro.
Auch Anja Rößler, Maria Oberbach und Domenic Schmid haben sich für eine Ausbildung bei der Agrargenossenschaft Bernsgrün entschieden. „Ich bin happy, hier im Betrieb zu sein“, sagt der Bernsgrüner Domenic Schmid, der in der Rinderproduktion ausgebildet wird, der aber auch den Schweinestall o. k. findet. „Das Schnuppern der Lehrlinge sowohl in der Rinder- als auch Schweineproduktion ist immer sinnvoll. Dies wird auch in den Zwischenprüfungen abverlangt“, weiß Heike Grau.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 12.11.2013 | 20:07  
12.763
Renate Jung aus Erfurt | 12.11.2013 | 23:33  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige