Bleiben staunend an der Robbe stehen

Greiz - Eislaufhalle
Geschafft!!! Eislaufhalle mit buntem Blickfang!
Es ist vollbracht, die Eissporthalle der Greizer Freizeit- und Dienstleistungs GmbH & Co.KG in Greiz präsentiert sich in der neuen Saison nicht in grau und blau, sondern bunt und farbenfroh. Mit der künstlerischen Gestaltung einer weiteren Wandfläche an der Außenfassade waren die bekannten Greizer Graffiti-Sprayer Christian und Heiko Rank beauftragt, die ein Konzept vorlegten, das sich an ihre vorangegangenen Arbeiten in der Eislaufhalle anpasste und nach deren Vollendung ein Gesamtkonzept mit zirka 1200 Quadratmeter besprühter Bilderwelten mit Robbe, Eisbär, Pinguin und Co. darstellt.
Die farbliche Gestaltung begann 2004 und wurde bis 2014 in vier Abschnitten vollendet.
Die Brüder Rank begannen 2004/05 in der Rolle als Vorreiter damit, die ersten Wände in der Eislaufhalle künstlerisch zu gestalten. Damals lag über ihren Arbeiten noch ein Hauch vom Image einer Schmuddelecke. Zwischenzeitlich hat sich dieses Image gewendet. Auch in anderen Städten fanden ihre Arbeiten auf Großflächen Nachahmung, werden zwischenzeitlich als Kunstwerke eingestuft und sind immer beliebter. Eine positive Resonanz konnte Eisbahnchef Wolfgang Seifert bei Besuchern, Passanten und vielen Kindern vierzehn Tage nach Fertigstellung feststellen. Die farbenfrohe Gestaltung sei ein Blickfang, eine große Bereicherung meinen Jung und Alt auf der Eisfläche, hier ist etwas los, toll, toll, toll! Besonders bei den Kindern sind die Pinguine beliebt, die als Laufhilfen auf dem spiegelglatten Eisoval eine große Unterstützung sind.
Für die farbliche Gestaltung der letzten freien Wandfläche von 250 Quadratmeter an der Eissporthalle übergab im August 2014 Heike Taubert (SPD), Thüringer Ministerin für Soziales, Familie und Gesundheit, den symbolischen Scheck über 6000 Euro aus Lotto-Mitteln.
Die Vision irgendwann sind wir mit der Gestaltung der Wandflächen fertig, daran hat Eisbahnchef Wolfgang Seifert nicht geglaubt. Erst mit der Zuwendung finanzieller Mittel wurde dies möglich „nun sind wir soweit“ sagte er begeistert, als er die ersten Pinguine und Eislandschaften begutachtete.
Da es lange Zeit die einzige gestaltete Eislaufhalle in dieser Form war, berichtete 2008 die ARD beim Frühstücksfernsehen darüber. Die nächste Vision schwebt Wolfgang Seifert vor, gleich neben der Eislaufhalle entsteht die Zweifeldersporthalle, deren Wandflächen in den kommenden Jahren je nach Bereitstellung finanzieller Mittel auf Gestaltung mit sportlichen Motiven bereit stehen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
12.763
Renate Jung aus Erfurt | 15.11.2014 | 14:28  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige