Cossengrün legte Hand an für eine saubere Umwelt

Die fleißigen Cossengrüner Teilnehmer bei Aufräumarbeiten von wilden Ablagerungen
Greiz - Cossengrün
Wenn sich die Natur wieder in ihrem besten Gewand zeigt, will auch der Mensch nicht hintenan stehen. Und so hatte Ortsteilbürgermeister Alexander Schulze gemeinsam mit den Ortsräten am vergangenen Samstag zum Frühjahrsputz unter dem Motto „Gemeinsam geht’s besser“ aufgerufen. Die große Putzaktion wurde auch in diesem Frühjahr von Bad Brambacher und Sternquell unterstützt, die kostenlos Getränke für die fleißigen Helfer zur Verfügung stellten.
Ausgerüstet mit festem Schuhwerk, Greifern und Plastikeimern machten sich vierzehn freiwillige Helfer aus Cossengrün auf den Weg, um den Greizer-Ortsteil von Müll zu befreien. Besonderes Einsatzgebiet war das Gelände um das Vereinshaus am Sportplatz, schwierig gestaltete sich die Beseitigung wilder Müllablagerungen an der Hanglage in diesem Bereich. Mit guter Laune und ohne Regenschauer begaben alle an die Arbeit, die einige Stunden am Vormittag in Anspruch nahm. Beim aufräumen kam wieder Einiges zusammen, Autoreifen, Fässer, Radkappen und alles was Umweltsünder nicht mehr benötigen, wurde zusammengetragen und zu den bereitgestellten zwei Containern gebracht, „die uns vom Bauhof der Stadt Greiz zur Verfügung gestellt wurden“ freute sich vom Ortsteilrat Reinhard Fuchs für die Unterstützung aus Greiz und sagte weiter. „Die wilde Mülldeponie liegt direkt an der Zufahrt zur Rentzschmühle und dem romantischen Elstertal, da kommen zu jeder Jahreszeit viele Touristen und Ausflügler vorbei, da war es uns ein dringendes Bedürfnis hier aufzuräumen“. Jüngster Teilnehmer war der Schüler Felix Günther, der spontan am Frühjahrsputz teil nahm. Mit der Aktion zufrieden war Renate Färber als Ortsteilratsmitglied, „wir waren schneller fertig als gedacht, viele Hände schaffen ein schnelles End“ und Birgit Fuchs fügte sogleich an „so wars schon immer in Cossengrün, ich bin für solche Einsätze, weil Leute ihren Müll immer wieder undiszipliniert in der Natur hinterlassen, doch die Verursacher lassen sich bei den freiwilligen Einsätzen nicht blicken.“. Mit angepackt haben direkt im Ort auch zahlreiche Mitbewohner, die ihre Vorgärten bepflanzten und pflegten, die Bürgersteige und Schnittgerinne säuberten und somit einen würdigen Beitrag für einen sauberen Ort leisteten. Nach getaner Arbeit trafen sich die fleißigen Helfer am Vereinshaus beim Verzehr von Rostbratwürsten und den gesponserten Getränken. Dabei wurden schon die Pläne für weitere Aktivitäten im Ort genannt, der 100. Jahrestag Ausbruch des ersten Weltkrieges jährt sich 2014, bei dem auch Cossengrüner gefallen sind, wird das Kriegerdenkmal in den kommenden Wochen im Ort so gestaltet, dass es besser zur Geltung kommt. Das wiederum geht nur mit Unterstützung der Stadt Greiz, „der Beitritt zur Kreisstadt hat für uns unübersehbare Vorteile gebracht“ argumentierte man in der Runde zum Frühjahrsputz. Weitere Einsätze fanden am Wochenende in den neu hinzugekommenen Ortsteilen Hohndorf und Pansdorf statt.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
12.763
Renate Jung aus Erfurt | 17.04.2014 | 00:41  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 23.04.2014 | 06:42  
12.763
Renate Jung aus Erfurt | 23.04.2014 | 20:51  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige