Den Humor nach 60 Ehejahren nicht verloren

Das Diamantene Hochzeitspaar Manfred und Gertraud Litsche
Greiz - Moschwitz
Den Humor hat Manfred Litsche trotz angeschlagener Gesundheit nicht verloren, denn mit einem verschmitzten Lächeln antwortete er auf die Frage seiner Tochter, was denn für Wetter am 27.11. 1954 zur Trauung gewesen sei, kurz und bündig im Moschwitzer Sprachgebrauch „nu a soo“. Da zur Diamantenen Hochzeit die Sonne schien, hatte es sicherlich vor sechzig Jahren nicht geregnet. Nach dem gegebenen Ja-Wort haben die Eheleute Manfred und Gertraud Litsche zusammen viel erlebt und stets die Dinge des Alltags gemeistert. In Witzleben bei Arnstadt geboren, ging nach schulischer Ausbildung der damals junge Mann zur Kasernierten Volkspolizei und wurde nach Greiz versetzt. In dieser Zeit lernte er seine künftige Ehefrau Gertraud kennen und lieben. Drei Söhne und eine Tochter haben sie im Hafen der Ehe groß gezogen. Die Erziehung und die Vielseitigkeit in der Freizeitbeschäftigung gemeinsam mit den Kindern zu erleben, hatte neben der beruflichen Belastung stets Vorrang. Rund 37 Jahre war der Jubilar unter Tage bei der Wismut im Revier Schmierchau bis zur Wende tätig. So ganz nebenbei lag da noch die Arbeit im Garten am Haus an und um die Pflege und Haltung seiner Tiere konnte sich der Naturliebhaber bis vor einigen Jahren noch kümmern.
Gertraud Litsche wurde in Greiz geboren, ging hier zur Schule und war danach einige Jahre in der Textilbranche bei der Firma Reißmann tätig. Bedingt durch den Nachwuchs war eine Tätigkeit im Schichtbetrieb nicht auf Dauer möglich. Es folgte darauf hin ein Wechsel zum Buch- und Stahlstichdruck Greiz. Mit mehreren Maßnahmen zur Weiterbildung übernahm sie über viele Jahre den Standort der Firma in Greiz- Pohlitz als Betriebsleiterin und leitete die Firma bis zum Eintritt nach der Wiedervereinigung in den Vorruhestand. Noch heute zählt Familie Litsche zu den Stammlesern der OTZ, die sie gemeinsam mit der im Hause lebenden Tochter seit Jahrzehnten im ABO lesen. Viele Glückwünsche wurden dem Paar am Tag ihrer Diamanten Hochzeit aus dem privaten Umfeld überbracht.
Zu den ersten Gratulanten zählte der Greizer Bürgermeister Gerd Grüner, verbunden mit einem Präsent und persönlichen Wünschen für weitere gemeinsame Jahre. Vom Landratsamt Greiz sprach Peter Jahn-Illig im eigenen Namen Glückwünsche aus und übergab ein Präsent mit Grüßen und Wünschen der Landrätin Martina Schweinsburg.
Die Familie hat sich mit 7 Enkeln und 2 Urenkel vergrößert, die sich alle auf die Feier in der Linde in Moschwitz freuen
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
12.763
Renate Jung aus Erfurt | 30.11.2014 | 00:27  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 30.11.2014 | 20:13  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige