Ehemalige Bergschüler kamen zum 6. Treffen

Die "Ehemaligen" bereit zur Busfahrt rund um Greiz
Greiz - Schlemmergasse.
Zum 6. Klassentreffen der ehemaligen Bergschüler des Jahrganges 1945/1946 hatten die Organisatoren wieder ein kurzweiliges Programm angekündigt. Genau zum Zeitpunkt des vereinbarten Treffens am vergangenen Samstag, um 14 Uhr im Restaurant & Cafè „Schlemmergasse“ ging ein Gewitter mit Blitz und Donner über der Stadt hernieder, das auf die gute Stimmung der Ehemaligen aus nah und fern mit teilweise mitreisenden Ehefrauen keinen Einfluss nahm.
Nachdem das Organisationskomitee die Begrüßungszeremonie hinter sich gebracht hatte, ging es zum gemütlichen Teil zur Stärkung der Mobilität bei Kaffee und Kuchenspezialitäten des Hauses über. Viele Erinnerungen aus der Schulzeit wurden bei den Gesprächen wieder lebendig, wobei die besten Storys über unsere Lehrer nicht zu kurz kamen. Ein historisches Foto machte am Nachmittag die Runde, auf dem sich einige Schüler beim säubern von Abbruchziegeln für den Garagenneubau des Kraftverkehrs in der Adelheidstraße wieder erkannt haben. Leider ist eine Teilnahme unserer einstigen Lehrkörper nicht mehr möglich.
Eine Busfahrt über die Höhen der Stadt Greiz wurde zu einem besonderen Erlebnis, vor allem für die von weit her angereisten Mitschüler. An markanten Punkten der Stadt informierte Stadtführerin Almut Kaul über wesentliche Veränderungen der Stadt, die beim Halt in Pohlitz am Vogtlandblick unter anderem sichtbar wurden. Vom Nordhang der Stadt Greiz gab es den Blick zu unserer Berg- und der benachbarten Pestalozzischule unserer Zeit, ein unvergesslich schöner Moment. Die Fotoapparate klickten beim Blick zu den markanten Backsteinziegelbauten, zu Aufnahmen der Erinnerung, denn das Schicksal der einstigen Jungen- und Mädchenschule ist für die Zukunft ungewiss.
Dietrich Buhrbanck, der heute in Gera lebt, war begeistert von den Sanierungen an Gebäuden auf dem Oberen Schloss „und dass der Schlossturm nach der Sanierung um einige Meter höher ist, habe ich erst zur Rundfahrt erfahren“.
Die zweistündige Rundfahrt hatte für alle Teilnehmer ihre besonderen Reize und förderte den Appetit zum Abendessen und dem anschließenden gemütlichen Zusammensein in der Schlemmergasse.
Nach dem Schulabschluss 1953 trennten sich unsere Wege ohne Handy und Computertechnik, viele Klassenkameraden zogen von Greiz weg, zum einen um ein Studium aufzunehmen oder aus beruflichen und privaten Gründen. Erst um 2003 wurde über Internet, Telefonbuch und persönlichen Nachforschungen nach allen ehemaligen Klassenkameraden intensiv gesucht. Mit erstaunlichem Erfolg, es war gelungen, nach 51 Jahren Jahren 2004 das erste Klassentreffen zu organisieren, das in der Gaststätte „Reißberg 04“ stattgefunden hatte. Seitdem wurde der Kontakt aufrechterhalten und es kam in darauf folgenden Jahren zu weiteren Treffen. In stillem Gedenken wurde an unsere leider viel zu früh verstorbenen Klassenkameraden gedacht.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige