Ehrenmedaillen für Ehrenamtliche

Gruppenfoto mit Geehrten, Laudatoren, Prinzessinnen sowie Landrat Fügmann (l.) und Thüringens Innenminister Jörg Geibert (2.v.l.).
 
Professor Werner Greiling (l.) erhält vom Beigeordneten Landrat Jürgen Hauck die Ehrenmedaille.
Zum Neujahrsempfang des Saale-Orla-Kreises am 23. Januar 2014 in der Wisentahalle Schleiz überreichte Landrat Thomas Fügmann vier verdienstvollen Bürgern Ehrenmedaillen des Landkreises: Professor Dr. Werner Greiling, Magdalena und Dr. Heinz-Dieter Fiedler sowie Lutz Schärf.

Hier die Laudationen zu den Geehrten:

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Greiling,
als Vorsitzender der Historischen Kommission für Thüringen und Vorsitzender des „Fördervereins für Stadtgeschichte e.V.“ Neustadt an der Orla haben Sie sich besondere Verdienste erworben. Ihre Untersuchung, Aufarbeitung und Präsentation der regionalen Geschichte im Saale-Orla-Kreis und darüber hinaus, der Sie sich im Besonderen seit 1995 widmen, möchte ich hierbei hervorheben.
Darüber hinaus wirken Sie ehrenamtlich in vielen Gremien aktiv mit und bringen dort Ihr Wissen und Können ein.
So sind Sie seit 1999 Mitglied des Stadtrates von Neustadt an der Orla und seit 2011 Mitglied im Museumsbeirat, Sie gehören dem Kuratorium der Sparkassenstiftung Saale-Orla an und sind seit 1977 ehrenamtlicher Herausgeber der Reihe „Beiträge zur Geschichte und Stadtkultur“, die sich historischen Untersuchungen im weiteren regionalen Umfeld von Neustadt an der Orla widmet. In vielen weiteren Historischen Kommissionen, Vereinen, Verbänden, Freundeskreisen und Gesellschaften in Deutschland sind Sie aktives Mitglied.
Ihr langjähriges und kontinuierliches Wirken unter Zurückstellung persönlicher Belange verdient daher unser aller Respekt und unsere Anerkennung.

Sehr geehrter Herr Dr. Fiedler,
Sie, Herr Dr. Fiedler, haben sich gemeinsam mit Ihrer Frau seit 1984 in vielfältigster Art und Weise in der Brüdergemeine Ebersdorf und in der Gemeinde Ebersdorf ehrenamtlich engagiert. Insbesondere Ihr Wirken beim Umbau des Brüderhauses zum Comenius-Zentrum im Jahre 2007 bis 2008 möchte ich hierbei als ein besonderes Beispiel würdigen. Während der gesamten Umbauphase standen Sie den Planern, Bauarbeitern oder anderen Institutionen mit Rat und Tat zur Seite. Dank Ihres unermüdlichen Wirkens hat sich das Ausstellungs- und Begegnungszentrum als Treffpunkt für kultur- und geschichtsinteressierte Bürger entwickelt. Es ist ein Ort der Begegnung und des Kennenlernens für alle Generationen. Darüber hinaus gilt Ihr großes Augenmerk der Regional- und Heimatgeschichte. Sie betreuen das Archiv der Brüdergemeine und organisieren viele Ausstellungen und heimatgeschichtliche Veranstaltungen. Auch als Autor unseres Heimatjahrbuches sind Sie bekannt. Ihr langjähriges und kontinuierliches Wirken unter Zurückstellung persönlicher Belange verdient daher unser aller Respekt und unsere Anerkennung.

Sehr geehrte Frau Fiedler,
Sie, Frau Fiedler, haben sich gemeinsam mit Ihrem Mann seit 1984 in vielfältigster Art und Weise in der Brüdergemeine Ebersdorf und in der Gemeinde Ebersdorf ehrenamtlich engagiert. Als Leiterin des Rüstzeitheimes „Sonnenschein“ in Ebersdorf haben Sie durch Ihre fürsorgliche und umsichtige Art bei den Gästen großen Zuspruch erfahren. Dieses Mühen, sich um das Wohl der Gäste und Besucher zu sorgen, und deren Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen, setzen Sie im Großen Brüderhaus bis heute fort. Nicht nur beim Umbau des Brüderhauses zum Comenius-Zentrum im Jahre 2007 bis 2008 standen Sie Ihrem Mann zur Seite, sondern bestimmen das Geschehen im Hause durch Ihr Engagement bis heute.
Sie, Frau Fiedler, stehen Ihrem Mann in der Vielzahl von freiwillig übernommenen Tätigkeiten nicht nach. Ihr kontinuierliches Wirken, unter Zurückstellung persönlicher Belange, verdient daher unser aller Respekt und unsere Anerkennung.

Sehr geehrter Herr Schärf,
seit ihrer Kindheit sind Sie, verehrter Herr Schärf, eng mit dem Hirschberger Fußball verbunden. Bereits im Alter von 4 Jahren wurden Sie Mitglied der damaligen BSG Fortschritt Hirschberg und begannen mit dem aktiven Fußballspielen. Schon während Ihrer aktiven Zeit als Fußballer lag Ihnen die Ausbildung des Nachwuchses am Herzen. Als Übungs- und Nachwuchsleiter koordinierten Sie viele Jahre den Trainings- und Wettkampfbetrieb von rund 100 Jugendlichen und waren zudem als geschätzter Trainer der E-Jugend aktiv. Nach der Wende hatten Sie einen maßgeblichen Anteil an der Gründung der Jugendspielgemeinschaft mit dem oberfränkischen FC Saaletalberg sowie an dem jährlich zum Tag der Deutschen Einheit stattfindenden internationalen Jugendturnier. Als Vorstandsmitglied des FSV Hirschberg leisten Sie über viele Jahre bis heute eine kompetente und erfolgreiche Arbeit.
Ihr langjähriges und kontinuierliches Wirken unter Zurückstellung persönlicher Belange verdient daher unser aller Respekt und unsere Anerkennung.

Mehr Bilder: http://www.meinanzeiger.de/zeulenroda-triebes/poli...
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige