Erste Spendenauszahlungen an Hochwasseropfer in Greiz

Zur Bewältigung der Hochwasserschäden erhalten Annelie und Manfred Jäkel (re.) durch Thomas Hartmann (li.) eine Soforthilfe aus Spendenmittel der Bürgerstiftung Greiz i.G. (Foto: BS Greiz/tr)
.

Schnelle und unbürokratische Hilfe durch Bürgerstiftung

.

Am Samstag, 8. Juni 2013, konnten in Greiz die ersten Hochwasseropfer die Spenden-schecks der in Gründung befindlichen Bürgerstiftung Greiz in Empfang nehmen. Buchhändlerin Annelie Jäkel und Michael Täubert von der gleich-namigen Werbeagentur waren in der Brückenstraße voll vom Hochwasser getroffen worden und freuten sich über die Geldspenden.

Die Bürgerstiftung Greiz i.G. ist sich darüber klar, dass „dieser Betrag nur ein Tropfen auf den heißen Stein sein kann“, wie Thomas Hartmann, einer der Koordinatoren der Gründungsinitiative, sagte. Er erklärt, warum die Wahl so ausfiel: „In der Buchhandlung Jäkel haben Mitglieder unserer Initiative selbst geholfen. Dort hatten wir die Schäden, welche das Hochwasser angerichtet hat, greifbar vor Augen. Ähnlich sah es bei Herrn Täubert in seinem Ladengeschäft aus“. Thomas Hartmann verhehlt dabei nicht, dass man sich dem Grundsatz „nehmen und geben“ verpflichtet fühle. „Herr Täubert hat uns im April unentgeltlich bei der Entwicklung unseres Logos unterstützt, um den Aufbau der Bürgerstiftung zu fördern. Es ist selbstverständlich, dass wir nun etwas von dieser Hilfe zurückgeben“ betonte Thomas Hartmann.

Er bedankte sich zugleich bei allen bisherigen Spenderinnen und Spendern, die nicht nur aus Greiz kamen: „Auch viele ehemalige Greizerinnen und Greizer zeigen Heimatverbundenheit, obwohl sie heute z.B. in Bünde (NRW), Erfurt, Leipzig oder Potsdam leben. Das finden wir großartig und es hilft den Betroffenen direkt“. Hartmann erzählte im Vor-Ort-Termin, dass auch Anträge von betroffenen Bürgern z.B. aus Aubachtal vorliegen, mit denen man in Kontakt steht. Dabei musste er in seinem Ingenieurbüro „hartmann engineering“ in der Carolinenstraße ebenfalls Sicherungsmaßnahmen treffen.

Angesichts der Schäden in der Stadt Greiz ruft die Bürgerstiftung Greiz i.G. zu weiteren Spenden für die Betroffenen auf. Diese können mit dem Stichwort „Hochwasserhilfe Greiz“ auf das Spendenkonto 0143013011 bei der Commerzbank Dresden (BLZ 85080000) geleistet werden.

Weitere Informationen gibt es auf der Website www.buergerstiftung-greiz.de, per E-Mail unter info@buergerstiftung-greiz.de oder telefonisch unter 03661/458 9090 bzw. 0173/ 1694952.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige