Finnische Austauschschülerin bei Gasteltern in Bernsgrün

  Zeulenroda-Triebes: Bernsgrün | Besuch des Gymnasiums in Zeulenroda-Triebes und der Oberschule Pausa

„Ich liebe Deutschland. Die Menschen sind nett. Ich mag die Sprache. Sie ist schön“, bekennt Vilma Hosio aus Nivala, einer Kleinstadt in Nordwestfinnland. Die 18-Jährige besucht gegenwärtig für drei Wochen als Austauschschülerin die 10. Klasse des Friedrich-Schiller-Gymnasiums in Zeulenroda -Triebes und eine Woche die Oberschule in Pausa. Hier will sie vor allem die deutsche Sprache weiter verbessern. Der Aufenthalt hilft ihr dabei entscheidend. Biologie, Chemie und Geografie versteht Vilma in der deutschen Schule am besten. In Finnland liebt die blonde Gymnasiastin , die im Mai 2016 ihr Abitur erfolgreich ablegen will, alle naturwissenschaftlichen Fächer und vor allem Fremdsprachen. Davon hat sie sich neben Deutsch schon einige Sprachkenntnisse in Englisch, Schwedisch, Spanisch und Französisch angeeignet. Nach dem Abitur möchte sie gern Medizin oder Pharmazie studieren. Besondere Hobbys hat Vilma nicht. „Für mich steht die Schule an erster Stelle. Der tägliche Unterricht von 8 bis 16 Uhr lässt wenig Zeit für Freizeitbeschäftigungen. Ich denke auch, dass die Schule bei uns in Finnland schwerer ist als in Deutschland“, sagt sie.
Mit Kerstin und Sven Jung hat Vilma gute aufgeschlossene Gasteltern in Bernsgrün gefunden. Ich bin sehr froh, bei der Familie Jung zu sein“, freut sie sich. Neben den drei Söhnen Eric, Aaron und Finley, die auch die Schulen in Zeulenroda bzw. Pausa besuchen, macht sie auf den belebten Vierseitenhof auch die Bekanntschaft mit vielen Tieren. Besonders Hund Ben, die Katzen, Ziegen und Esel sind für jede Streicheleinheit von Vilma dankbar. Neben der Schule sorgen aber auch interessante Ausflüge und Unternehmungen mit Familie Jung für Abwechslung. So war Vilma beim Trabi-Rennen in Pausa dabei, paddelte auf der Elster von Berga bis Wünschendorf, besichtigte die Sprungschanze in Klingenthal, absolvierte mit der Bernsgrüner Frauensportgruppe einen Zumba-Abend und eine Wanderung. Und am kommenden Wochenende stehen Dresden und das Elbsandsteingebirge auf dem Familienerlebnisprogramm. Für Familie Jung selbst ist Vilmas Besuch eine Bereicherung. Mama Kerstin hat zumindest für vier Wochen einmal weiblichen Beistand in ihrem Vier-Männer-Haushalt. „Wir haben viele Erfahrungen gemacht. Ich spreche zum Beispiel viel langsamer und hochdeutsch. Und zu den Tischzeiten ist es jetzt etwas ruhiger als sonst. Auch die Aufnahme in den Schulen war völlig unkompliziert. Die gemeinsame Zeit geht ganz schnell vorbei. Wir würden es sofort wieder tun“, ist sich Kerstin Jung sicher. Sie war es auch, die in der Presse Gera las, dass die deutsch-finnische Gesellschaft Gastfamilien für finnische Austauschschüler für vier Wochen im Juni suchte. „Es wurde Familienrat gehalten, und alle bekundeten ihr Interesse“, so Kerstin Jung.

Fotos: vorn Finley, von links dahinter Aaron, Vilma, Kerstin, hinten von links Sven und Eric
„I am so happy“ steht auf dem T-Shirt von Finley und zeigt eine glückliche Gast-
familie mit Vilma Hosio. Besonders Finley ist begeistert vom Besuch, da Vilma gerne
mit ihm Fußball spielt.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
12.762
Renate Jung aus Erfurt | 28.06.2015 | 23:37  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige