Firma mit wenig Verständnis für saubere Umwelt

Greiz - Reißberg.
Zumutung für die Anwohner im Wohngebiet Reißberg in alle Richtungen durch starke Rauchbelästigung - Verursacher dieser Schweinerei ist die Elektrofirma Klaus - Da muss man sich fragen, welche Institution hat diese Dreckschleuder direkt vor dem Wohngebiet genehmigt - Anwohner klagen über Atemnot, zum trocknen aufgehängte Wäsche ist hin - Eingaben beim Landratsamt blieben erfolglos - Im Gegenteil, man meldete sich zur Besichtigung der Heizungsanlage vorher an, mit dem Ergebnis alles in Ordnung - Das sehen die Anwohner anders, zumal der bestialische Gestank bis hinüber zum Krankenhaus zieht - Die eingestellten Bilder können nur die Situation darstellen, leider nicht den erzeugten Gestank, der bei vorangegangenen Heizungen auch nach verbrannter Plastik roch - Zur Abstellung der unmöglichen Situation im Wohngebiet sind neben Umweltamt auch die Vermieter von den Greizer Wohnungsgesellschaften aufgerufen und sich für eine umweltfreundlichere Heizanlage stark zu machen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
6 Kommentare
716
Jürgen Wesiger aus Nordhausen | 01.01.2014 | 14:53  
12.760
Renate Jung aus Erfurt | 04.01.2014 | 19:39  
7.922
Dieter Eckold aus Zeulenroda-Triebes | 05.01.2014 | 09:38  
12.760
Renate Jung aus Erfurt | 06.01.2014 | 19:35  
7.922
Dieter Eckold aus Zeulenroda-Triebes | 06.01.2014 | 19:58  
12.760
Renate Jung aus Erfurt | 07.01.2014 | 23:43  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige